ERZBISTUM KÖLN | TagesLiturgie     

Sir Colin John Beverley Mawby

* 9. Mai 1936 in Portsmouth
† 24. November 2019 in London

Repertoire

 

Portrait

Britischer Organist, Chorleiter, Komponist, Musikkritiker

 

Sir Colin MawbyColin John Beverley Mawby erhielt seine früheste musikalische Ausbildung an der Chorschule der Westminster Cathedral. Sein Talent entdeckte George Malcolm, M. Mus., dem er im Alter von 13 Jahren als Aushilfsorganist bei der Bewältigung der 15 Gottesdienste in der Woche behilflich war.

 

Danach studierte er am Royal College of Music bei Richard Latham, John Churchill und Gordon Jacob. An der Westminster Cathedral wurde er zunächst erster Assistent und war von 1961 bis 1978 Master of the Music. Unter seiner Leitung wurde der Cathedral Choir u. a. auch durch viele Auftritte bei der BBC bekannt.

 

Mit dem Wunsch, sein Repertoire zu erweitern, zog Colin Mawby nach Irland und war von 1981 bis 1995 Chordirektor bei Radio Telefis Éireann (RTE). 1991 wurde er zum künstlerischen Leiter des irischen National Chamber Choir ernannt und war seit 2001 deren künstlerischer Direktor Emeritus.

 

Als Dirigent arbeitete er mit vielen anderen Musikgruppen zusammen, u. a. mit den London Mozart Players, dem Wren Orchestra, dem belgischen Radiochor Pro Cantione Antiqua, dem RTE Concert Orchestra und den BBC Singers und trat vor der Königin von England in Saint Paul's Cathedral, vor Präsident John F. Kennedy in der Westminster Cathedral und im Petersdom in Rom auf.

 

Er veröffentlichte als Musikkritiker in der London Times, dem Guardian und dem Tablet. Hinzu kommen viele Vortäge über Musik bei BBC`s Radio 3. Im Jahre 2002, beim Waging Peace through Singing Competition in Oregon, USA, erhielt er die höchste Ehrung für sein Stück Prayer of Forgiveness.

 

2006 wurde ihm für seine außerordentlichen Verdienste im Bereich der Kirchenmusik durch Papst Benedikt XVI. (Pontifikat 2005-2013) der Gregoriusorden1 (Ritter) verliehen.

 

Colin Mawby, der in der Grafschaft Dublin in Irland und in London lebte und dort am 24. November 2019 verstarb, galt als einer der berühmtesten zeitgenössischen englischen Komponisten sakraler Musik.

 

Werke

Mawby komponierte rund 37 Messen, über 100 Psalmenfassungen, Motteten und Hymnen, 5 Liederzyklen und sehr viele Chorstücke, 2 Kinderopern und eine Weihnachtskantate für Kinder, u. a.

  • Kyrie

    CD "Singt, ihr Engelchöre!", Vocalconsort Leipzig · Caroline Roth (Orgel) · Leitung: Gregor Meyer

  • Kyrie

    CD "Geistliche Chorwerke", Westfälische Kammersolisten · Caroline Prozeller (Orgel) · Leitung: Markus Lehnert

 

Quellen und weiterführende Links:

 

1 Der Ordine Equestre Pontificio di San Gregorio Magno (Päpstlicher Ritterorden vom heiligen Gregor dem Großen) ist der vierthöchste Orden, der unmittelbar vom Papst für Verdienste um die römisch-katholische Kirche verliehen wird.

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/service/komponisten/Mawby.html

Stifts-Chor Bonn | Service | Komponistenverzeichnis | Komponistenportrait Colin Mawby

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 03.02.2020


 
Zum Seitenanfang | Benutzer-Login | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Datenschutz | Impressum