ERZBISTUM KÖLN | TagesLiturgie     

Marc' Antonio Ingegneri

* um 1547 in Verona, nach anderen Quellen 1535/1536

† 1. Juli 1592 in Cremona

Repertoire

 

Portrait

Italienischer Komponist, Domkapellmeister

 

Marc' Antonio Ingegneri, der Sohn eines Goldschmieds, wurde zwischen 1535 und 1536 (oder 1545/1547) in Verona geboren. In der Kathedrale wurde er wahrscheinlich von Jachet de Berchem ausgebildet. Er war vermutlich ein Schüler von Vincenzo Ruffo in Verona und von Cipriano de Rore in Parma. Um 1568 kam er nach Cremona, wurde dort 1576 Praefectus und 1581 Domkapellmeister. Ingegneri wurde besonders von Bischof Niccolò Sfondrati, dem späteren Papst Gregor XIV. gefördert. Zu seinen Schülern gehörte Claudio Monteverdi.

 

Seine Madrigale entsprechen im wesentlichen dem Stil der Zeit, zeichnen sich jedoch durch kühne und ausdrucksvolle Harmonik aus, für die auch die vielstimmigen Sacrae cantiones (1589) mit doppelt und dreifach besetzten Chören ein charakteristisches Beispiel sind. Ingegneris Responsorien galten lange Zeit als Opus dubium von Palestrina; erst Franz Xaver Haberl (1840-1910) konnte 1877 Ingegneris Verfasserschaft nachweisen.

 

Quellen und weiterführende Links:

Marc Honegger/Günther Massenkeil (Hrsg.): Das große Lexikon der Musik, Band 4, Verlag Herder Freiburg, 1992

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/service/komponisten/Ingegneri.html

Stifts-Chor Bonn | Service | Komponistenverzeichnis | Komponistenportrait Marc' Antonio Ingegneri

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 01.07.2017


 
Zum Seitenanfang | Benutzer-Login | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Datenschutz | Impressum 

Menü Navigation

Die folgenden Links werden für die Menüs der DHTML-Navigation benutzt.