ERZBISTUM KÖLN | TagesLiturgie     

Gregor Aichinger

* 1564 in Regensburg
† 21. Januar 1628 in Augsburg

Repertoire

 

Portrait

Organist, Komponist, katholischer Priester

 

Über Gregor Aichingers Herkunft wie auch seine Kindheit und Jugend in Regensburg ist wenig bekannt. Aichinger war möglicherweise Schüler von Orlando di Lasso in München, studierte ab 1578 an der Universität Ingolstadt und wurde 1584 von Jakob Fugger d. Ä. zum Organisten an St. Ulrich in Augsburg berufen. Der Familie Fugger verdankte er eine Italienreise (1584-87), auf der er seine musikalische Ausbildung in Rom - wo Aichinger von der protestantischen zur katholischen Kirche konvertierte - und bei Giovanni Gabrieli in Venedig vervollständigte. Am 21. Juli 1588 immatrikulierte er sich an der Universität Ingolstadt für Philosophie und Theologie.

 

Auf einer zweiten Romreise 1600 empfing Aichinger in Rom vermutlich 1603 die Priesterweihe und erhielt daraufhin eine Anstellung als Kanonikus und Domchorvikar an St. Gertrud in Augsburg, die er bis zu seinem Tod innehatte.

 

In der Nacht vom 20. zum 21. Januar 1628 starb Gregor Aichinger im Alter von 64 Jahren. Sein Grab befindet sich im Kreuzgang des Augsburger Doms.

 

Sein Schaffen, überwiegend vokal, ist typisch für die Übergangszeit von der motettischen Vokalpolyphonie der Palestrinazeit zum konzertierenden Stil des 17. Jahrhunderts. Es umfasst einerseits Messen und Motetten älteren Stils (u. a. Sacrae Cantiones, 3 Bände, Venedig 1590, 1595 und Nürnberg 1697), zahlreiche dreistimmige Kompositionen (u. a. Tricinia Mariana) und geistliche Madrigale. Andererseits veröffentlichte Aichinger auch Werke mit Generalbass und trug mit seinen Sammlungen von Geistlichen Konzerten zur Verbreitung des neuen Stils in Deutschland bei.

 

Quellen und weiterführende Links:

Marc Honegger/Günther Massenkeil (Hrsg.): Das große Lexikon der Musik, Band 1, Verlag Herder Freiburg, 1992

Friedrich Wilhelm Bautz: Aichinger, Gregor In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Band I, BBKL Hamm 1990, ISBN 978-3-88309-013-9, Spalte 67

 

Werke

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/service/komponisten/Aichinger.html

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 24.06.2017


 
Zum Seitenanfang | Benutzer-Login | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Datenschutz | Impressum 

Menü Navigation

Die folgenden Links werden für die Menüs der DHTML-Navigation benutzt.