ERZBISTUM KÖLN  TagesLiturgie     

Werkbeschreibung | Felix Mendelssohn Bartholdy

Die fünf Psalmen

 

Psalmtexte inspirierten Mendelssohn während seines gesamten Schaffens. Er hinterließ neben A-cappella-Sätzen fünf große Orchesterpsalmen:

  1. Der 115. Psalm op. 31 »Non nobis Domine · Nicht unserm Namen, Herr« MWV A 9
    für Soli, gemischten Chor und Orchester (1829/30)
  2. Der 114. Psalm op. 51 »Da Israel aus Ägypten zog« MWV A 17
    für achtstimmigen Chor (1839)
  3. Der 98. Psalm op. 91 »Singet dem Herrn ein neues Lied« MWV A 23
    für Soli, gemischten Chor und Orchester (1843/44)

Eines der eindrucksvollsten Werke ist sicher der monumentale 114. Psalm, durchgängig für achtstimmigen Chor ohne Solopartien gehalten. Eines der schönsten Werke ist zweifellos die Psalmkantate Der 42. Psalm »Wie der Hirsch schreit«.

 

Drei Psalmen op. 78

 

Die drei 1843/44 für den Berliner Domchor entstandenen doppelchörigen ausdrucksvollen Psalmmotetten op. 78 beinhalten als

 

Aufgeführt wurden sie von dem „königlichen Hof- und Domchor“, der anfänglich aus 70 Knaben- und Männerstimmen bestand, einem eigens für die neue preußische Kirchenmusik gegründeten Elite-Chor, dessen Leitung zu Mendelssohns Aufgaben gehörte.

 

In den Drei Psalmen op. 78 macht Mendelssohn intensiven Gebrauch von psalmodierender Textbehandlung, wie überhaupt die Wortakzente, also die Textverständlichkeit, eine weitaus größere Rolle spielen als in seinen Psalmkantaten (für Chor und Orchester). Anders als Franz Liszt etwa oder erst recht die Spätromantiker verzichtet Mendelssohn auf direkte Textausdeutung: Stimmungen oder gar Worte und Phrasen komponiert er nicht aus, auch eine Tonsymbolik, mit denen viele seiner Zeitgenossen ihre Kompositionen effektvoll schmücken, findet sich in diesen Psalmvertonungen nicht. Wie leicht wäre zum Beispiel bei Psalm 22 »Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen« eine dramatische Wirkung zu erzielen, die die zweifelnde Zerrissenheit dieser Seele in den Vordergrund stellt. Stattdessen arbeitet Mendelssohn mit den einfachsten Mitteln und erreicht dennoch – oder gerade deshalb – eine Einheit und Reinheit des Stils, die im 19. Jahrhundert selten ist.

 

Der 2. Psalm: »Warum toben die Heiden« op. 78 Nr. 1 MWV B 41 (1843)

Text: Psalm 2

Liedtext »Warum toben die Heiden«

Moderato

Warum toben die Heiden,
und die Leute reden so vergeblich?

Die Könige im Lande lehnen sich auf, und die Herr’n rathschlagen miteinander
wider den Herrn und seinen Gesalbten.

Laßt uns zerreißen ihre Bande,
und von uns werfen ihre Seile!

 

Andante

Aber der im Himmel wohnet, lachet ihrer,
und der Herr spottet ihrer.

Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn,
und mit seinem Grimm wird er sie schrecken.

Aber ich habe meinen König eingesetzt
auf meinem heiligen Berge Zion.

Ich will von einer solchen Weise predigen, dass der Herr zu mir gesagt hat:

Du bist mein Sohn, heute hab ich dich gezeuget;

heische von mir, so will ich dir die Heiden zum Erbe geben,
und der Welt Ende zu Eigenthum.

 

Con moto

Du sollst sie mit eisernem Scepter zerschlagen,
wie Töpfe sollst du sie zerbrechen.

 

Andante

So lasset euch nun weisen, ihr Könige,
und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden.

Dienet den Herrn mit Furcht,
und freuet euch mit Zittern!

Küsset den Sohn, dass er nicht zürne,
und ihr umkommet auf dem Wege,

denn sein Zorn wird bald anbrennen.
Aber wohl allen, die auf ihn trauen.

 

Gloria Patri

Ehre sei dem Vater, und dem Sohne,
und heiligen Geiste.

Wie es war von Anfang, jetzt und immerdar
und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

 

Die Aufführungsdauer beträgt ca. 8 Minuten.

 

  • Mendelssohn - Drei Psalmen op. 78 - No. 1 - Psalm II. "Warum toben die Heiden"

    Chamber Choir of Europe · Nicol Matt

 

Der 43. Psalm: »Richte mich, Gott« op. 78 Nr. 2 MWV B 46 (1844)

Der Text beruht auf dem Psalm 43, Verse 1-5.

 

Die Aufführungsdauer beträgt ca. 4 Minuten.

 

  • Mendelssohn - Drei Psalmen op. 78 - No. 2 - Psalm XLIII. "Richte mich, Gott"

    Chamber Choir of Europe · Nicol Matt

 

Der 22. Psalm: »Mein Gott, warum hast du mich verlassen?« op. 78 Nr. 3 MWV B 51 (1844)

Text: Psalm 22

 

Die Aufführungsdauer beträgt ca. 8 Minuten.

 

  • Mendelssohn - Drei Psalmen op. 78 - No. 3 - Psalm XXII. "Mein Gott, warum hast du mich verlassen?"

    Chamber Choir of Europe · Nicol Matt

 

Literaturnachweis, Quellen, weiterführende Links:

 

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/dokumente/Werkbeschreibung/Mendelssohn_Psalmen.html

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 18.02.2020

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum