58441627_2081699435269977_756830652678012928_o

Liebe Gemeinde hier „Am Stommelerbusch“,

mein Weihetag zum Priesteramt jährt sich zum 25-sten Mal. Ich möchte dieses Ereignis gern mit Ihnen feiern und lade Sie herzlich zur Feldmesse am Vorabend zu Christi Himmelfahrtin den Stommelerbusch ein:

Mittwoch, 29. Mai 2019 um 19 Uhr. Die Feldmesse ist eine schöne Tradition.

Im Anschluss gibt es einen kleinen Umtrunk und Spanferkelsowie vegetarisches Essen. Wir werden mit dem Gottesdienst am Gewitterkreuz beginnen und uns dann zum Hubertushof auf den Weg machen.Ich wurde gefragt, ob es etwas gibt, was ich mir wünschen würde -neben gutem Wetter, genug Sitzplätzen und einer freundlichen Kirche. Da ich seit gut 56 Jahren diverse Dinge angehäuft habe, besitzeich eigentlich Alles. Deshalb -falls Sie etwas tun wollen -bitte ich nur um eine Spende für die Arche.

Die Arche ist ein Projekt, das es Menschen mit Behinderungen erlaubt, selbstverständlich und gut in Wohnprojekten mit anderen Menschen zusammenzuleben und zu arbeiten. Ich persönlich unterstütze seit Jahren die Arche in Poznan (Polen). Mit Ihrer Spende können Sie mir dabei helfen. Über das Konto unserer Pfarrgemeinde St. Martinus werden die Spenden dann (über die Arche in Hamburg) weitergeleitet. Dieser Weg ist bewährt,und Ihre Spende erreicht die Arche in Poznan zuverlässig.

Herzlichst, Ihr Pfarrer Christoph Hittmeyer

 

Mehr Informationen zum Projekt Arche in Poznan gibt es hier!

Feldmesse

FELDMESSE IM HUBERTUSHOF

Am Abend vor Christi Himmelfahrt (30. Mai) ist die Feldmesse imStommelerbusch.

Wir treffen uns um19 Uhr am Feldkreuz (Skizze) und eröffnen dort den Gottesdienst. Die Eucharistie feiern wir im Hubertushof.

In diesem Jahr 2019 freuen wir uns gemeinsam das Priesterjubiläum von Pfarrer Hittmeyer zu feiern.

 

 

 

Bildschirmfoto 2019-05-09 um 21.37.21

Das Gewitterkreuz im Stommelerbusch (auf dem Weg zum Golfclub Velderhof am Hahnengraben) wurde, so sagt es die Inschrift, 1902 von der Kapellengemeinde Stommelerbusch aufgerichtet. Es ist ein neugotisches Wegkreuz aus rotem Eifelsandstein. Mit seinen Massen von 105 x 105 x 330 cm ist es nicht sonderlich groß. 2016 hat der Kirchenvorstand dieses Kreuz für 5540,- € durch die Firma Dunkel (Köln) restaurieren lassen. Herr Kronenberg (Hahnenstraße) kümmert sich liebevoll mit Hilfe anderer um den Platz um das Gewitterkreuz. Drei Bänke und Blumen laden zum Verweilen und Beten ein. Leider wissen nicht alle Besucher dies immer zu würdigen, denn hier und da sieht es schon verwahrlost aus…
Die Inschrift:
„O, Jesus! Rett uns vom ewigen Seelentod
und schütz uns hinieder vor Hunger und Not.“


Eben ein ganz normales Wegkreuz.
Und doch ist es auch nicht so normal, denn es ist der traditionelle Ausgangspunkt der Feldmesse am Vorabend (Mittwoch) von Christi Himmelfahrt. Viele Gemeindemitglieder treffen sich zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Tier und Freund am Feldkreuz und gehen in Prozession mit Stationen, an denen Impulse gegeben werden, gemeinsam über Felder, Wiesen und an Wäldern vorbei zum Hubertushof. Dort wird die Eucharistie gefeiert. Zum Ausklang dieser besonderen Messe genießen die Teilnehmer mit Fingerfood und Getränke in gemütlicher Runde den Abend. Dieses Fest wird durch alle drei Pfarreien gestaltet. Wir danken Familie von Mylius das wir auf ihrem Hof seit Jahren willkommen sind.

18622561_1302476696525592_2259088229320136352_n
18670761_1302455656527696_6803964523693577541_n