Kommende Veranstaltungen und Gottesdienste

PianoPLUS
13.10.2020 - Klavierabend mit Severin von Eckardstein
Basilikakonzert: Exsultate Deo
07.11.2020 - Junges Consortium Berlin
Großes Weihnachtsliedersingen
26.12.2020 - Kein Gottesdienst. Kein Konzert. Keine Predigt. Einfach nur singen der bekanntesten und beliebtesten Weihnachtslieder zu den Klängen von Kölns zweitgrößter Orgel - Kathedralakustik inklusive.

Gemeinschaft Emmanuel demnächst an Herz-Jesu

16. Juli 2020;

Liebe Gemeindemitglieder von St. Aposteln,

 

schon am vergangenen Wochenende wurde im Domradio und in der Rundschau bekannt gemacht, dass die Geistliche Gemeinschaft Emmanuel zum Ende des Jahres vom Kirchort St. Aposteln an den Kirchort Herz Jesu wechseln wird.

Es tut mir leid und ich kann mich nur dafür entschuldigen. Eigentlich wollten wir die Gemeinden und Kirchorte als erste informieren. Aber es ist aufgrund einer Pressemitteilung des Erzbistums leider vorher an die Öffentlichkeit gelangt.

Wir haben es uns mit dieser Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber nach vielen Gesprächen im Pastoralteam, in den Gruppen und Gremien sowie in den Kirchenvorständen sind wir zu der Überzeugung bekommen, dass dies eine gute und zukunftsweisende Entscheidung ist. Denn wir brauchen beides in der Kölner Innenstadt: eine leidenschaftliche Neue Geistliche Gemeinschaft wie Emmanuel mit ihrem Charisma und missionarischen Esprit UND eine Zentrumskirche am Neumarkt mit kirchenmusikalischer Tradition, lateinischem Hochamt, über 70 Konzerten im Jahr und als Stadtkirche für viele Themen in der City.
Beides am gleichen Ort – das ist unsere Erfahrung der vergangenen eineinhalb Jahre – ist schwierig.
So wie einerseits Emmanuel Bewegungsraum und Entfaltungsmöglichkeit braucht, so benötigen die Basilikamusik und ihre vielfältigen Angebote ebenso einen Atem- und Klangraum.

Am wahrscheinlichsten ist ein Start von Emmanuel zum Beginn des neuen Kirchenjahres am ersten Advent. Die Gemeinschaft wird an Herz Jesu eine tägliche Messfeier anbieten, Anbetungszeiten in der Anbetungskapelle begleiten, missionarische Projekte wie einen Alpha Kurs oder ‚Mission possible‘ initiieren und ihrem gemeinschaftlichen Leben Raum geben.
Und sie wird einladen, bei einer so neu entstehenden Gemeinde mitzumachen.

Für St. Aposteln wird das bedeuten, dass Tobias Wolf neben der KiTa Herz Jesu ab August auch die Seelsorge in der KiTa Sankt Aposteln und die Begleitung der Caritas Gruppe und der Lebensmittelausgabe an St. Aposteln übernehmen wird.

Die Koordination der Vorbereitung des 1000-jährigen Jubiläums an St. Aposteln und die Gottesdienste hier werden wesentlich von mir übernommen werden, wobei neben Msgr. Bosbach auch andere Priester mittun werden.

Wir sind derzeit dabei, auch mit der Kirchenmusik zu überlegen, wie wir den Kirchort St. Aposteln perspektivisch noch deutlicher profilieren können, damit seine Stimme im Chor der Kölner Innenstadtkirchen kraftvoll trägt.

Liebe Schwestern Brüder, Sie merken, dass weiterhin einiges in Bewegung ist. Ich weiß: manch einer wünscht sich Stabilität. Genau das soll aber durch diesen Schritt erreicht werden –auch wenn es mit einigen Mühen und Herausforderungen verbunden ist. Ich schreibe Ihnen das nicht nur, um sie zu informieren. Ich möchte Sie vor allem darum bitten, dass Sie die anstehenden Veränderungen konstruktiv mittragen.

Wir sind dankbar für alles Mitdenken und Mittun.
Allen, die in dieser Sommerzeit Ferien und Urlaub haben, wünsche eine erholsame und gute Zeit!

 

Mit sonnigen Grüßen

Ihr Dominik Meiering, Pfr .

  

 

_________________________________________________________________

 

  

Liebe Apostolaner!

Unsere gemeinsame Zeit in St. Aposteln wird zum Jahresende hin aufhören.

Vor fast zwei Jahren hatten wir vom Erzbistum Köln den Auftrag erhalten im Geiste unserer Spiritualität hier eine Gemeinde neu zu begründen. Dazu gehört für uns wesentlich die Musik. Neben der klassischen Basilikamusik gab es für die Entfaltung unseres missionarischen Charismas daher zu wenig Raum.
Beide Seiten haben sich viel Mühe gegeben, die Profile miteinander zu kombinieren. Aber es hat sich herausgestellt, dass wir uns mehr behindern als fördern.

Trotz aller Bemühungen um einen gemeinsamen Weg haben wir festgestellt, dass hier biblisch gesprochen, „neuer Wein in neue Schläuche“ gefüllt werden muss.

Wir bedauern den frühen Abschied, weil es viele Begegnungen, Gespräche und Beziehungen gegeben hat, die für uns kost-bar und wertvoll sind.
Mit vielen konnten wir einen gemeinsamen Weg in der Nachfolge Christi gehen und das hat uns miteinander verbunden. Dafür sind wir dankbar und das bleibt uns über den Tag hinaus.

In den nächsten Monaten werden wir nach Herz-Jesu umziehen. Das sind nur 800 Meter.Wenn Sie wollen, begleiten Sie uns in das spannende Abenteuer der Gründung einer neuen Gemeinde. Ansonsten freuen wir uns, wenn sich andere Gelegenheiten für ein Wiedersehen ergeben.
Die nächsten Wochen werden wir aber noch ganz normal hier im Dienst stehen.

Für das Team der Gemeinschaft Emmanuel

Kathrin Scheckenbach, Manon Müller, Franziskus von Boeselager und Christian Schmitt

  

 

_________________________________________________________________

 

  

weiteres finden Sie unter https://koeln.emmanuel.de

  

Zurück