Links zu anderen interessanten Websites

Initiativen 

in der Corona-Krise

zusammen gut



St. Agnes auf Facebook

 

sankt gertrud: kirche + kultur auf Facebook

 

 

Katholische Kirche

Köln-Mitte

logo-Katholisch in Köln-Mitte hoch.png_803857042

 

Nachbarschaftshilfe

Logo: "Kölsch Hätz" (Juli 2011)

Taizé in St. Agnes

 

taizebanner

 

Kultur in St. Gertrud

 

Logo "St. Gertrud - Kirche + Kultur" - (März 2012)

 

Aus aller Welt

 

Logo: domradio (Apr. 2011)

 

 

 
 

Basilika St. Ursula

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

Kirche St. Gertrud

Aktuell 07-08/2021

 

Aktuell 7_8

Aktuelles aus der
Pfarrgemeinde St. Agnes

 
 

 2021 / 1

 

Titel Pfarrbrief St. Agnes 1-2021

 

Ältere Pfarrbriefe ...

 
 

 

Ausstellung "Dusk 2 Dawn"

22. August 2021 bis 12. September 2021

Der Kunstkreis St. Agnes präsentiert

„Dusk 2 Dawn“

von Boscher Theodor

23. August bis 12. September 2021, 9-19 Uhr, Agneskirche

 

Die neue Werkgruppe der Zelluloids, die Boscher Theodor in St. Agnes zeigt, dekonstruiert die Konventionen der Malerei und deren materielle Grundlagen: (Keil-)Rahmen, Trägermaterial, Figur- Grund-Beziehungen, Farbe. Die an zwei Seiten offenen Rahmen sind auf eine horizontale und eine vertikale Leiste reduziert, und die Stelle des bemalten, mehr oder weniger opaken Trägermaterials wird von zumeist transparenten, leicht spiegelnden 16mm- und 35mm-Filmstreifen eingenommen, die in horizontaler und vertikaler Richtung verwoben sind, wobei ihre losen Enden frei herabhängen. Die Rahmenelemente und die Transparenz dieser (De-)Konstruktionen lassen an die historische Auffassung des Gemäldes als Fenster denken, die der Renaissancearchitekt und Humanist Leon Battista Alberti in seinem Traktat De pictura (1435) formulierte. Tatsächlich übernehmen Boscher Theodors Arbeiten im Kontext von St. Agnes auch eine Funktion von Kirchenfenstern. Im Unterschied zu Letzteren handelt es sich bei diesen Arbeiten jedoch um „Bewegungs-Bilder“. Ihr geometrisches, sich an den Rändern auflösendes Raster zitiert ein zentrales Gestaltungsprinzip der Moderne und kann zugleich als Referenz auf den abstrakten
Experimentalfilm gelesen werden. Das verwobene, teils auch geschnittene und neu montierte Filmmaterial wurde buchstäblich gerettet, nachdem es durch die zunehmende Digitalisierung des Kinos obsolet geworden ist. Dank der beweglichen Aufhängung der Arbeiten – und mithilfe des Luftzugs als Zufallsgenerator – erzeugen sie eine Art abstrakten Film, der in den Kirchenraum projiziert wird. Sie sind weder Malerei noch Film, weder Fenster noch Spiegel, sondern führen vielmehr vor, wie sich deren Möglichkeiten heute durcharbeiten lassen.

 

Vernissage: Sonntag, 22. August, 12:15 Uhr
Einführung: Prof. Dr. Martin Schulz; Orgel: Matthias Bartsch

Anmeldung: https://www.jesaja.org/events/gpLMujX5ivDxlUET

Vortrag: Donnerstag, 26. August, 20:00 Uhr
„Licht im Dunkeln – Schwarze Löcher, das Universum und wir“ – Vortrag von Prof. Dr. Heino Falcke

Anmeldung: https://www.jesaja.org/events/0Vk9PlrUsqyC2xdH

Führung: Sonntag, 29. August, 12:15 Uhr

Führung durch die Ausstellung

Anmeldung: https://www.jesaja.org/events/pQu8GYV4OIEPy0At

Musik: Freitag, 03. September, 22:00 – 24:00 Uhr

DJ Marcus Bäcker in St. Agnes

Anmeldung: https://www.jesaja.org/events/GuQRBJnK1Xw6sHL2


Zurück