Kirche St. Agnes

Basilika St. Ursula

Kirche St. Gertrud

Aktuell 07-08/2021

 

Aktuell 7_8

Aktuelles aus der
Pfarrgemeinde St. Agnes

 
 

 2021 / 1

 

Titel Pfarrbrief St. Agnes 1-2021

 

Ältere Pfarrbriefe ...

 
 

 

Zeitgenössische Kunst in der Agneskirche

David Rankin

Passage & Crossings, 2008, Öl, Leinwand


David Rankin (Bild: Passage & Crossings) - (Jun. 2013)David Rankin (Bild: Passage & Crossings) - (Jun. 2013)Der New Yorker Maler David Rankin begleitete seine Frau Lily Brett 2006 auf ihrer Lesereise durch Deutschland, die ihr Buch "Chuzpe" bei "Literatur in St. Agnes" vorstellte.

Berührt durch die Kirche entschied sich David Rankin Bilder für diesen Raum zu malen. Zwei schmale und eine breite 5 m hohe Bildtafeln hängen seitdem gegenüber in der Kirche.

Was bedeutet es Mensch zu sein, diese Frage beschäftigt David Rankin mit seinen Arbeiten. Die himmelwärts strebenden Bilder verdichten dieses Thema in eindringlicher Poesie und Kraft.

 
 
 

Michael Bleyenberg

Spero Lucem


Spero Lucem (Bild) - (Jun. 2013)Im Jahre 2003 schuf der Kölner Künstler Michael Bleyenberg "SPERO LUCEM", eine vielgestaltige Lichtskulptur.

Unterstützt wurde er vom Katholischen Bildungswerk im Erzbistum Köln und der Pfarrgemeinde St. Agnes.

Zwei aufgesockelte Glasscheiben schließen ein Hologramm ein. Erkennbar ist ein Kreuz, dessen Erscheinen sich je nach Standort des Betrachters verändert. Der Titel ist abgeleitet von dem Bibelzitat aus dem Buch Hiob.: Post tenebras spero lucem – nach der Dunkelheit erhoffe ich Licht. (Hiob 17,12)

 
 
 

Hella Berent

Auferstehung 15. Station, 1993/1994, Pastellkreide


Hella Berent, Bild "Auferstehung 15. Station" (Jun. 2013)Hella Berent, Bild "Auferstehung 15. Station" (Jun. 2013)Zu diesem Bild schreibt Hans-Ulrich Wiese, ehemals Pfarrer in St. Agnes:

„Die Auferstehung Jesu muss sich erst in unserer Welt durchsetzen. Gott ist oft verdunkelt und fern. Aber mitten im Dunkel sehe ich schon die Funken Gottes, sein Licht und seine Sterne. Gott der mit uns leidet, beginnt mit uns aufzuerstehen."

(Hans-Ulrich Wiese, Leucht in meines Herzens Schrein, 34)