Die Gottesdienste aus St. Peter Zülpich übertragen wir: 
sonntags und feiertags um 11:00 Uhr.

 

Ihre persönlichen Fürbitten

Ihre persönlichen Anliegen für den nächsten Gottesdienst:

Aktuelles KREUZFIDEL

27.06.20 - Sommerferienausgabe für 6 Wochen! mehr

Engagementförderin Marianne Komp

15.02.20 - Was macht eigentliche eine Engagementförderin? Ein toller Bericht über Marianne Komp und ihre vielseitigen Tätigkeiten. mehr

Liebe Gläubige,

liebe Schwestern und Brüder,

in der Süddeutschen Zeitung war zu lesen: „Erst wenn wir eine Sache verlieren, erkennen wir ihren wahren Wert. Oder ihre Wertlosigkeit!“

Dies gilt vielleicht auch für die Eucharistie. Durch die Aussetzung der öffentlichen Gottesdienste, wurde uns vielleicht erst einmal so richtig bewusst, was uns die regelmäßige Gottesdienstgemeinschaft bedeutet, was uns die Feier der Heiligen Messe bedeutet. 

Ab dem 1. Mai 2020 können im Erzbistum Köln wieder öffentliche Gottesdienste stattfinden. Nach 6 Wochen dürfen sich die Gläubigen wieder in den Kirchen unseres Seelsorgebereichs versammeln, um die Heilige Messe und andere Gottesdienste zu feiern.

Für diese Gottesdienste gelten in Abstimmung mit dem Erzbistum Köln klare Vorgaben und Auflagen, die den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln entsprechen. Deshalb können wir nicht in jeder Kirche und Kapelle des Sendungsraumes Zülpich und Veytal Gottesdienste feiern. 

 

Möglich ist dies im Seelsorgebereich Zülpich in:

  • St. Peter Zülpich (So.: 8.00, 9.30, 11.00, 18.30, Sa.: 9.30 und 17.00, Mo.-Fr.: 18.30),
    (Der Gottesdienst am Sonntag und an Feiertagen wird um 11 Uhr auf YouTube und Facebook unter Seelsorgebereich Zülpich übertragen)
  • Stephani Auffindung Bürvenich (Sa.: 18.30, Mo.: 9.00),
  • St. Nikolaus Füssenich (So.: 18.30, Do.: 9.00),
  • St. Dionysius Schwerfen (Sa.: 18.30, Mi.: 9.00),
  • St. Kunibert Ülpenich (So.: 11.00; Di.: 09.00),
  • St. Johannes und Sebastianus Wichterich (So.: 9.30, Fr.: 9.00),
  • Heilig Kreuz Wollersheim (Sa.: 17.00).

 

Im Seelsorgebereich Veytal in:

  • St. Severinus Kommern (So.: 11.00, Mo. und Mi.: 9.00),
  • St. Johannes Baptist Antweiler (So.: 9.30, Do.: 9.00), 
  • St. Hubertus Obergartzem (Sa.: 18.30, Di.: 18.30).

Für diese Gottesdienste können gerne wieder Messintentionen bestellt werden. 

 

Aufgrund der bekannten Abstandsregeln kann nur jeweils eine gewisse Zahl von Gemeindemitgliedern an den einzelnen Gottesdiensten teilnehmen. Deshalb ist eine vorherige Anmeldung zu den jeweiligen Gottesdiensten erforderlich.  In den Kirchen, in denen Gottesdienste möglich sein werden, sind eine maximale Besucherzahl, eine genaue Sitzordnung, Laufwege und der Ablauf des Kommunionsgangs festgelegt worden. 

 

Anmelden können Sie sich zurzeit telefonisch im zentralen Pastoralbüro Zülpich oder dem Pfarrbüro Kommern. Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten  finden Sie auf der Rückseite dieser Ausgabe. Alle anderen Pfarrbüros bleiben vorerst geschlossen. 

Anmeldungen über ein Digitaltool sind  ab nächster Woche direkt über unsere Internetauftritte möglich.

 

Die Anmeldung ist eine Woche vor dem gewünschten Gottesdienst möglich. Daueranmeldungen können nicht angenommen werden. Wichtig ist, dass Sie angeben, ob Sie eine Einzelperson oder ein Paar in häuslicher Gemeinschaft sind, da nach diesen Angaben eine zahlenmäßige Verteilung der Bankreihen in der Kirche erfolgt. Mehr als zwei Personen können derzeit nur auf Anfrage und unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und der Prüfung bereits angemeldeten Gottesdienstbesucher nebeneinander sitzen. Es wird bei Anmeldung keine Zuordnung zu bestimmten Bankreihen geben. 

 

In der Kirche vor Ort gibt es einen Ordnungsdienst, der die Listen mit den Gottesdienstbesuchern erhält, deren Anwesenheit prüft und bei Eintreffen Plätze zuweist. Damit wir Ihren Namen auf der Liste für den Ordnungsdienst vermerken können, muss uns Ihre Anmeldung zwei Arbeitstage vor dem gewünschten Gottesdienst erreichen. Für Gottesdienste am Wochenende und Montag also bis spätestens Donnerstag, für Messen am Dienstag bis zum vorhergehenden Freitag. 

 

Hatten Sie keine Möglichkeit zur Anmeldung und es sind nicht alle Plätze belegt, können die Ordner Sie handschriftlich in die Liste aufnehmen. Die Listen dienen der Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten und werden zu diesem Zwecke eine bestimmte Zeit aufbewahrt.

 

Aufgrund der notwendigen Einlassregelung bitten wir Sie, rechtzeitig vor Beginn der jeweiligen Messe vor Ort zu sein und sich unbedingt an die Anweisungen des Ordnungsdienstes sowie die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu halten, auch vor den Kirchen.   Bitte verweilen Sie nach dem Gottesdienst nicht zu privaten Gesprächen in und vor der Kirche!

 

Es besteht für unsere Gemeindemitglieder bei der Anmeldung für einen Gottesdienst keine Beschränkung auf die eigene Kirche vor Ort, auch Gläubige aus anderen Seelsorgebereichen sind herzlich eingeladen, sich zu unseren Gottesdiensten anzumelden.

 

Der Einsatz liturgischer Dienste findet in den Gottesdiensten nur sehr eingeschränkt statt. Es werden nur Lektoren und Kantoren, nicht aber Kommunionhelfer und Ministranten eingesetzt.

 

Der Gesang in den Gottesdiensten muss vorerst entfallen. Das Gotteslob liegt nicht aus und muss selbst mitgebracht werden, wenn Sie dieses zum Gebet nutzen möchten. Wer kein eigenes Gotteslob besitzt, hat ab Mitte der nächsten Woche die Möglichkeit ein Exemplar auszuleihen. Wenden Sie sich bitte an das zentrale Pastoralbüro in Zülpich oder an das Pfarrbüro in Kommern. 

 

Ebenfalls zum Schutz vor Infektionen bleiben die Weihwasserbecken geleert und der Friedensgruß findet weiterhin ohne körperlichen Kontakt z. B. durch Zunicken statt. Die Körbe für die Kollekte werden nicht von Hand zu Hand gereicht, sondern am Ausgang der Kirche aufgestellt.

 

Nach jetzigem Stand der Dinge ist das Tragen eines Mundschutzes im Gottesdienst nicht vorgeschrieben, wir empfehlen dies aber sehr. 

 

Von der Sonntagspflicht wird bis auf weiteres weiterhin dispensiert. Die Gottesdien-ste aus St. Peter Zülpich werden weiter gestreamt. Gläubige, die Symptome zeigen oder bei denen der Verdacht auf eine Infektion besteht, können leider nicht an den Gottesdiensten teilnehmen. Risikopatienten sollten sich überlegen, zuhause zu bleiben und die Messe weiter über die Medien mitzufeiern. 

 

Da ein Verzicht auf religiöse Handlungen, die große Besucherzahlen anziehen, angeraten wird, entfallen in diesem Jahr die Fronleichnamsprozessionen. Unsere  Pfarrheime bleiben weiterhin für kirchliche Veranstaltungen geschlossen. 

 

Über aktuelle Veränderungen informieren wir Sie so zeitnah wie möglich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für Planung und Vorbereitung einen gewissen Vorlauf benötigen. 

 

Achten wir auf uns! Nehmen wir Rücksicht! 

 

Ihr Pfarrer  
Guido Zimmermann