Gottesdienste

Montag, 30. März 2020
Rosenkranzgebet um Bekehrung und Frieden entfällt!
Dienstag, 31. März 2020
Morgengebet entfällt!
Schulgottesdienst 3. Schulj. entfällt!
kfd - Rosenkranzgebet entfällt!
Wort-Gottes-Feier entfällt!

Hinweise zu Veränderungen aufgrund der COVID-19 Epidemie

16. März 2020; Michael Tewes, Pfarrer

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Kirchen!

Ich grüße Sie alle herzlich aus dem Holzheimer Pfarrhaus. Es sind außergewöhnliche und sehr schwierige Zeiten über uns hereingebrochen und noch kann uns niemand sagen, wie das alles weitergehen wird. Unsere ganze Gesellschaft ist lahmgelegt. Das öffentliche Leben so gut wie beendet im Moment.

Die Sorge um den gesundheitlichen Schutz treibt uns alle zu Recht um. Bei allem Gottvertrauen, das wir gerade jetzt haben sollten, sind wir aber alle aufgerufen, das Menschenmögliche zu tun, die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und besonders schon vorerkrankte, alte und schwache Menschen und natürlich unsere Kinder und Jugendlichen zu schützen.

Dabei vertrauen wir auf die Anweisungen der zivilen und kirchlichen Behörden. Wir sind sicher, dass die Verantwortlichen nach bestem Wissen und Gewissen ihre Anordnungen treffen und das große Ganze im Blick haben.

Ich danke jetzt schon ausdrücklich all diesen Menschen für ihre sicher im Moment schwere Arbeit und bitte Sie alle dringend, den Anweisungen Folge zu leisten. Danken möchte ich aber auch an dieser Stelle besonders den Mitarbeitern der Hilfskräfte, der Polizei und Feuerwehr, der Krankenhäuser und Rettungsdienste, aber auch den Kassiererinnen und Kassierern an den Kassen der Supermärkte und allen Mitarbeitern dort und in den Apotheken und Arztpraxen, die trotz des Ansturms freundlich und hilfsbereit bleiben. Danke auch an alle, die den Blick für den Nachbarn oder die Nachbarin nicht verlieren, die Hilfe brauchen.

 

Für unsere Gemeinden im Pfarrverband von sofort an folgende Regeln:

  • Ab dem 15.3. sind zunächst bis zum Karfreitag alle öffentlichen Gottesdienste ausgesetzt. Wir Priester feiern aber zu den normalen Zeiten trotzdem in den Kirchen, ohne Beteiligung von Gläubigen, die Hl. Messe und nehmen alle Ihre Anliegen und Intentionen mit hinein. Bitte verbinden Sie sich von zuhause aus mit uns am Altar.
  • Alle außerordentlichen Gottesdienste wie Taufen, Trauungen, Exequien werden ebenfalls verschoben werden müssen. Im Fall von Trauerfällen können Gottesdienste nicht in der Kirche oder der Trauerhalle, sondern direkt am Grab mit den engsten Familienangehörigen gefeiert werden.
  • Zu den Gottesdiensten der Kar- und Osterliturgie und auch zu den Erstkommunionfeiern und der Firmung unterrichten wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt.
  • Unsere Kirchen sind, wie gewohnt, zu den bisherigen Öffnungszeiten offen und laden Sie alle zum persönlichen Gebet ein. Opferkerzen sind in ausreichender zahl vorhanden, bitte stellen Sie keine anderen Kerzen auf.
  • Alle Kindergärten sind bis nach den Osterferien geschlossen. In der Frage, welche Kinder trotzdem zur Einrichtung gebracht werden können, gelten die Maßgaben der Landesregierung und der Jugendämter. Wir bitten die betroffenen Eltern aus den entsprechenden Berufsgruppen sich bei der jeweiligen Einrichtungsleitung oder unserem Verwaltungsleiter Walter Pesch (Tel.: 02131/ 7187712) zu informieren.
  • Alle Pfarrheime bleiben ebenfalls bis zum Ende der Osterferien geschlossen, bereits gebuchte Termine für private Feiern müssen leider abgesagt werden. Alle Veranstaltungen unserer Gruppen und Gremien, die Chorproben unserer Chöre, die Gruppenstunden und Elternabende der Kommunionkinder, die Firmvorbereitung, die Seniorentreffen und Kinderbibeltage entfallen leider bis auf weiteres. Ebenso bleiben unsere Pfarrbüchereien geschlossen.
  • Die Pfarrbüros sind zu den entsprechenden Zeiten besetzt, wir bitten Sie aber von einem Besuch abzusehen, bitte rufen Sie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihren Anliegen an!
  • Da die Nachfrage nach Hilfsangeboten und Hilfe suchenden Menschen sicher steigen wird, laden wir alle hilfsbereiten und Hilfe suchenden Menschen ein, sich mit ganz konkreten Angeboten, bzw. Hilfsersuchen im Pastoralbüro St. Martinus Holzheim (02131/7187710) oder im Pfarrbüro St. Pankratius Glehn (02182/570190) zu melden. Wir versuchen Sie dann zusammen zu bringen.

Weitere Informationen, zu Angeboten, die wir als Seelsorger/innen planen, werden wir Ihnen schnell und rechtzeitig und auf die gleiche Weise bekannt geben.

 

Liebe Gemeindemitglieder,

das sind harte Maßnahmen und ich hätte als Pastor niemals gedacht Ihnen allen so etwas schreiben zu müssen. Ich wünsche uns allen aber sehr, dass wir diese Zeit auch nützen können, uns selbst und unser Leben mit all dem soooo wichtigen einmal neu in den Blick zu nehmen. 

Wir alle und das gesamte Leben werden in diesen Wochen entschleunigt. 

Ich möchte uns allen wünschen, dass wir diese Zeit gesund und heil an Leib und Seele überstehen. Beten wir miteinander und füreinander. Vergessen wir die nicht, die unsere Hilfe brauchen. Bitte scheuen Sie sich nicht, uns Seelsorger/innen in diesen Wochen anzurufen. Wir stehen immer für ein Gespräch (auch telefonisch) bereit.

Es grüßt Sie und Euch alle im Namen des ganzen Seelsorgeteams und unseres Verwaltungsleiters

Ihr und Euer

Pastor Michael Tewes

  

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie 

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich: 

 für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;  für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;  für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;  für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;  für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;  für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;  für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;  für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren. 

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen. Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben. 

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind. 

Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen. 

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel. 

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen. 

(Gebet aus dem Bistum Trier)

Zurück