Erzbistum Köln     

Für Informationen über bevorstehende Termine klicken Sie hier!

  

Aufgrund des Inkrafttretens der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ab dem 24. Mai 2018, können Wir auf der Newsseite keine Bilder veröffentlichen.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Indianer, Ritter und Nachwuchsforscher Tagesfahrten in den Sommerferien

Kinderferienwerk feiert 55. Jubiläum

 

Langeweile in den Sommerferien gibt es auch im 55. Jahr beim Kinderferienwerk nicht: Wieder ausgebucht waren die diesjährigen Kindertagesfahrten der katholischen Kirchengemeinde St. Pantaleon und St. Severin in Brühl.

Stolz blickt das ehrenamtliche Organisationsteam des Kinderferienwerks auf die Sommerferien zurück. Sechs erlebnisreiche Kindertagesfahrten konnte das Team wieder für Kinder aus Brühl anbieten. Da die Fahrten mittlerweile stadtbekannt und ein fester Bestandteil des Brühler Ferienprogramms sind, war es nicht verwunderlich, dass alle Fahrten schnell ausgebucht waren. Über 300 Kinder nahmen dieses Jahr wieder teil und verbrachten aufregende Ferientage.

Ausgestattet mit blauen Kappen „Gut drauf“ ging es jeden Dienstag in den Sommerferien mit dem Bus auf große Fahrt: Im Zoo Gelsenkirchen luden die Themenbereiche AFRIKA, ALASKA und ASIEN mit vielen Tieren zum Staunen und Verweilen ein. Besonders begeistert waren Kinder und Betreuer von der Möglichkeit, den Tieren sehr nahe zu kommen.

Ein besonderes Erlebnis war die Fahrt zur Sternwarte Neanderhöhe, die alle einlud, als Forscher den Mond zu erkunden. Danach ging es zum Zeittunnel in Wülfrath, wo die Teilnehmer die Erdgeschichte mit allen Sinnen erleben konnten.

Zwei Fahrten standen ganz unter dem Motto „Spaß und Abenteuer“, wegen der großen Nachfrage schon fast Klassiker im Ferienprogramm:
Das Bubenheimer Spieleland mit Wasserrutsche, Go-Kart-Bahn, Maislabyrinth und vielen anderen Spielmöglichkeiten sorgte für glückliche und auf der Heimfahrt sichtlich müde Kinder und Betreuer. Im Wild- und Freizeitpark Klotten / Mosel konnten im Tierpark auch die heimischen Tiere beobachtet und gefüttert werden. Aber besonders die vielen Attraktionen im Freizeitpark luden zum Mitmachen und Mitfahren ein. Vor allem der „Ritterfall“, die weltweit steilste Wildwasserbahn, war heiß begehrt. Hier kam bei sommerlicher Hitze die Abkühlung für alle sehr gelegen.

Am heißesten Tag der Ferien ging es zu Fuß durch die kühle Ruppertsklamm in Lahnstein. Interessante Felsformationen und ein abenteuerlicher Pfad ließen alle Mühen vergessen. Der anschließende Besuch von Burg Stolzenfels entführte alle in die Welt der Ritter, wo eigene Ritterschilde bemalt werden konnten.

Die letzte Fahrt führte traditionell zu den Karl-May-Festspielen nach Elspe. Schießpulver- und Pferdegeruch lagen in der Luft, der Wilde Westen war zum Greifen nahe. Gebannt verfolgten alle die Jagd von Old Shatterhand und Winnetou auf die Banditen.

Die ehrenamtlichen Eltern und Jugendlichen, die jedes Jahr die Fahrten begleiten, bedanken sich bei allen Helfern, Förderern und Freunden für die vielfältige Unterstützung und die vielen Spenden, die diese Fahrten möglich machen.

Auch im kommenden Jahr wird dieses Ferienangebot für Kinder in den Sommerferien wieder stattfinden. Wer die „Kindertagesfahrten St. Pantaleon u. St. Severin / Brühl “ mit einer Spende unterstützen oder selbst aktiv helfen möchte, kann sich gerne an das Pastoralbüro St. Pantaleon und St. Severin (Tel. 0 22 32 / 31 7 23) wenden.

Mai 2018 | Europäische Datenschutzverordnung

Liebe Besucherinnen und Besucher der KKIB Seite,

 

mit Inkrafttreten der neuen Datenschutzverordnung der EU müssen wir an vielen Stellen unserer Internetseite zunächst auf die Verwendung von Fotos verzichten. Dass der Umgang mit Ihren Daten sicher und für Sie nachvollziehbar sein muss ist gut und richtig.

Wir werden trotz der Eischränkungen die es durch die neue Verordnung gibt versuchen, die Seite lebendig zu gestalten.

 

Gleichzeitig bitten wir um Entschuldigung dafür, dass wir die Seite einieg Tage lang "abschalten" mussten, um die neue Datenschutzbestimmungen einzuarbeiten. Die Datenschutzrichtlinien unserer Seite finden Sie in der Navigationsleiste, links auf jeder Seite unseeres Internetauftritts und hier.

11. Dezember 2017 | Weihnachtswerkstatt und Adventssingen

Plätzchenduft, adventliche Musik, bastelnde Kinder und Erwachsene. Wer sich die Adventszeit so vorstellt, war am vergangenen Sonntag im Begegnungszentrum margaretaS und in der Kirche St. Margareta gut aufgehoben.

Zu einer Weihnachtswerkstatt, in der es nichts zu kaufen, aber viel zu sehen, zu hören und auszuprobieren gab, hatte die Katholische Kirche in Brühl eingeladen. So, wie es sich im Advent gehört, waren alle Türen des margaretaS geöffnet und die Besucher konnten in unterschiedlichen, kurzen Workshops adventlich-weihnachtliches Basteln, über die Frage nachdenken, warum wir Weihnachten feiern obwohl der echte Geburtstag Jesu wohl nicht der 24. Dezember ist oder einfach nur bei einer Tasse Kaffee und selbstgebackenen Plätzchen ins Gespräch kommen.

Den krönenden Abschluss dieses adventlichen Nachmittags bildete ein Mitmachkonzert in der Kirche St. Margareta. Die Besucher sangen und musizierten in der gut gefüllten Kirche bekannte Adventslieder.

11. Dezember 2017 | Rotary-Club Brühl übergibt Geschenke

Wunderschön gepackte Geschenkkörbe, hat der Rotaryclub an Pfarrvikar Augustine Onwubiko übergeben. Die Geschenke sollen Bedürftigen in Brühl das Weihnachtsfest verschönern. Pfarrer Onwubiko ist für die Caritasarbeit der Katholsichen Kirche in Brühl verantwortlich.

Der Rotary-Club führt, unter anderem mit den katholischen Kindertagesstätten St. Servatius, St. Pantaleon, St. Stephan und St. Matthäus, das Projekt „Haus der kleinen Forscher“ (HdkF) durch.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier!

Dzember 2017 | Lesung und Spenden für Flüchtlingshilfe in Brühl

Zum zweiten Mal konnte Minka Mönch vom Kleinen Theater Brühl e.V. einen Briefumschlag mit 300 Euro für die Flüchtlingsarbeit im „netzwerk Ehrenamt“ der Katholischen Kirche Brühl an Lotte Pellens und Pfarrer Jochen Thull im Begegnungszentrum „margaretaS“ überreichen. Zusammengekommen war der Betrag durch eine Hutspendenaktion des KTB während einer Lesung im Begegnungszentrum. Mitgliedern des Theaters hatten eine Lesung mit Texten von Theodor Fontane unter dem Titel „Es kommt nur auf die Beleuchtung an …“ vorbereitet. Am 27. Oktober stellte das KTB das Programm im sehr gut besuchten „margaretaS“ vor. Parallel zur Lesung bot die Buchhandlung Eule, Kölnstraße 29-31, Bücher von und über Fontane an. Der Erlös des Verkaufs floss ebenfalls der Hutspendenaktion bei. „Von ‚Ribbeck auf Ribbeck im Havelland‘ bis zu den ehr unbekannteren Balladen aus der Zeit der ‚England- und Schottalnd-Reisen‘ haben wir zu einem interessanten Programm entwickelt“, so Mönch, die davon ausgeht, dass Programme dieser Art auch zukünftig im Repertoire des KTB ihren festen Platz finden.
Lotte Pellens und Pfarrer Jochen Thull nahmen den Betrag freudig entgegen und teilten gleich mit, dass das Geld in Lernbücher investiert wird, mit deren Hilfe die Ehrenamtler die Flüchtlinge beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen können. Das „netzwerk Ehrenamt“ besitzt unter der Verwaltung der Buchhandlung Karola Brockmann einen Pool, aus dem dann entsprechend der Bedürfnisse die Bücher erworben werden.
Auch weiterhin möchte das KTB die Flüchtlingsarbeit in Brühl mit Leseabenden unterstützen und bietet diese auch anderen Teilgemeinden der Kirchen in Brühl an. „Lediglich die entsprechenden Räumlichkeiten müssen zur Verfügung gestellt werden, dafür bezahlen können wir nicht,” so Mönch, „ dann müssten wir uns selber spenden und das ist ja nicht Sinn der Sache.”

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum