Erzbistum Köln     

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Brühlerinnen und Brühler,

Wir befinden uns in der Corona-Pandemie, das heißt in einer Krise, die in unterschiedlicher Weise schon länger bestehende Krisen verstärkt – im gesellschaftlichen, politischen, kirchlichen Alltag, mit Blick auf Fragen zum Klima, Umgang mit Flüchtlingen, Aus- und Einwanderung, Integration. Sie können die Krisenszenarien erweitern.

Im kirchlichen Alltag kam auf einmal die Frage auf, die vor 10, 20 Jahren noch keiner so gestellt hätte: Ist Kirche systemrelevant? Brauche ich die Kirche und den Glauben? – Sie erinnern sich sicherlich an die Diskussionen um diese Frage im vergangenen Jahr.

Hinzu werden mitten in der Corona-Krise die Krisen der katholischen Kirche aufgedeckt, sichtbarer und akut ans Tageslicht befördert. Lesen Sie hier weiter

  

Ihr Pfarrer Jochen Thull

Freitag um Sechs | Aktuelle Themen im Gespräch

Katholische Kirche in Brühl im Gespräch. - Ein wöchentliches Forum, immer am Freitag, von 18-19 Uhr über die Videokonferenzplattform Zoom.

 

Das Thema am 7. Mai: Was bringt der interreligiöse Dialog?

Die Brühler Initiative von Muslimen und Christen stellt sich vor.   
VertreterInnen aus der islamischen, katholischen, evangelischen griechisch-orthodoxen und freien evangelischen Gemeinde organisieren seit rund 15 Jahren Begegnungen,  
kleine Gesprächskreise und große Dialog-Veranstaltungen.

 

Das Thema am 14. Mai: Der "Treffpunkt für Menschen in Not" stellt sich vor. Gäste sind Leiter Klaus Wirtz und Manfred Kirsch aus dem Mitarbeiter*innenkreis

 

Das Thema am  21. Mai : Die jüdischen Wurzeln des christlichen Pfingstfestes. Gesprächspartner Dr. Werner Höbsch

 

Das Thema am  28. Mai: „Löscht den Geist nicht aus!“ Was sich in der Kirche verändern muss. Gesprächspartner Dr. Werner Höbsch

  

Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Nutzen Sie zur Teilnahme einfach den folgenden Link. Einwahl ist von 17.50 bis 18 Uhr, danach geht´s los! 
https://eu01web.zoom.us/j/61129127531?pwd=OWN4aG5mcnhJckFmNEFYU0U3MW5vZz09

 

Moderation und nähere Informationen bei Valeria Aebert, aebert@kkib.de, 02232.50161-15  oder Stefan Haas, haas@kkib.de, 02232.2063257

 

  

Online-Familiengottesdienst

Herzlich laden wir zum Online - Familiengottesdienst am Samstag, 8. Mai 2021 um 11 Uhr über Zoom ein.

 

Das Thema der gemeinsamen Feier ist dieses Mal „Freundschaft“.
Jeder bei sich zuhause und doch digital verbunden wollen wir gemeinsam mit Ihnen und Euch Gottesdienst feiern.
Bitte halten Sie für den Gottesdienst weiße Blätter und Stifte bereit!

Klicken Sie zur Teilnahme einfach den folgednen Lin an:   https://eu01web.zoom.us/j/64697621767?pwd=WldjeEVyMXBuSXR2MC9rbVFiR09VZz09

 

Wir freuen uns auf Sie!
Stefan Haas und Sarah Rockenfeld



Online - Punkt.Zwölf

Gemeinsam und live, am eigenen Computer das Wort Gottes hören, singen und beten - am Sonntag um Punkt Zwölf. Probieren Sie es einfach mal aus!

 


Nutzen Sie zur Teilnahme am Gottesdienst den nachfolgenden Link:
https://eu01web.zoom.us/j/68271230570?pwd=cTNZNnJLQVJEQWNSMWVENFR1bFdOQT09 

 

Sie können sich ab 11.40 Uhr auf der Plattform Zoom einwählen. Um Punkt Zwölf beginnen wir. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Zugang zum Online Gottesdienst nach 12.00 Uhr ist nicht mehr möglich.
Die Wartezeit vor Beginn des Gottesdienstes können Sie gemütlich auf der eigenen Couch verbringen. Kommen Sie also ruhig etwas früher!

 

Im Anschluss an die Feier haben Sie die Möglichkeit sich mit den anderen Gottesdienstbesucher*innen auszutauschen - auch in kleiner Gruppen, wie "früher" auf dem Kirchplatz.

 

Wenn Sie einen Eindruck davon bekommen möchten, wie der Online-Gottesdienst von den teilnehmerinnen und Teilnehmern erlebt wird, lesen sie hier weiter...

   




Der Streit um den Segen – Es geht um mehr! 

Der 10. Mai ist der Gedenktag des Noah - jenes biblischen Menschen, zu dem Gott sprach: „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. “
Die Klarstellung aus Rom, dass die Kirche keine homosexuellen Partnerschaften segnen könne, hat bei vielen katholischen Christen Unverständnis und Wut ausgelöst.

Pfarrer Jochen Thull gibt einen Überblick über aktuelle theologische Sichtweisen und sagt: Kirche segnet Partnerschaften – sie kann auch homosexuelle Partnerschaften segnen.

Vortrag und Austausch.

 

Eine Veranstaltung des Begegnungszentrums margaretaS – Aufgrund der Corona-Vorschriften online auf Zoom.

 

Montag, 10. Mai, 20 Uhr

eine Anmeldung bis Montag, 10. Mai, 16 Uhr ist erforderlich! Melden sie sich an, indem Sie auf diesen Link klicken.

 

Der Zugangslink zur Veranstaltung wird Ihnen rechtzeitig vor Verabstaltungsbeginn zugesendet.



Jesusgebet – Online-Meditation | Auszeit – innehalten – loslassen – Dasein

Das Jesusgebet ist eine Meditationsform, die unseren Alltag unterbricht und uns in unsere Gegenwart versetzt. Durch Wahrnehmungs-übungen können wir wieder mit uns in Kontakt kommen. An sechs aufeinander folgenden Abenden wollen wir das Jesusgebet einüben bzw. vertiefen. Der Kurs ist an christlich geprägte Menschen mit Meditationserfahrung gerichtet und auf 10 Personen begrenzt.

Obwohl wir nicht präsent in einem Raum meditieren, entsteht am eigenen Computer Gemeinschaft und Beziehung im virtuellen Raum. Über das Onlineportal Zoom sind wir während der Meditationszeiten miteinander verbunden. Weiterlesen - zur Anmedlung...

 

Anmeldung Präsenzgottesdienste

Bitte melden Sie sich zu den Gottesdiensten am Sonntag und zu den Vorabendmessen wie gewohnt von Mittwoch 8 Uhr bis Freitag 11 Uhr an. Die Online Anmeldung finden sie hier.

 
Für die telefonische Anmeldung wurde eine eigene Telefonnummer eingerichtet. Telefonische Anmeldungen werden ausschließlich unter folgender Telefonnummer 02232 – 5016161 angenommen, jeweils für den kommenden Sonntag: mittwochs und donnerstags von 8 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 11 Uhr.

  

 



   

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Brühlerinnen und Brühler,

mit einem Schreiben aus dem erzbischöflichen Generalvikariat wird an diesem Wochenende offiziell, was sich bereits in den vergangenen Monaten angedeutet hat: Ab dem 1. September wird die Katholische Kirche in Brühl und der Seelsorgebereich Wesseling zu einem gemeinsamen Sendungsraum. Pfarrer Markus Polders verlässt Wesseling und wechselt zu diesem Datum nach Neuss. Ich selbst werde dann auch Pfarrer von Wesseling und alle weiteren pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ab diesem Zeitpunkt für Brühl und Wesseling zuständig sein. Brühl und Wesseling bleiben sogenannte Seelsorgebereiche, werden aber zu einem sogenannten Sendungsraum zusammengelegt. Die gewählten Gremien – Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände bleiben erhalten.

 

Diese einschneidende Veränderung geschieht im Rahmen des sogenannten Pastoralen Zukunftswegs im Erzbistum Köln. Von Seiten des Erzbistums Köln wurde die Zusammenarbeit von Brühl und Wesseling als alternativlos betrachtet. Wir dürfen aber die Ursachen für die schwierige kirchliche Situation nicht aus dem Blick verlieren und werden uns dieser Herausforderung stellen.

In der schwierigen Vergrößerung der kirchlichen Struktur sehe ich auch Chancen. Ab September möchte ich mit dem gesamten Pastoralteam und den Gremien schauen, wie wir die Vielfalt der kirchlichen Angebote in dem Sendungsraum erhalten und weiterentwickeln können. Ziel ist ein Gemeindeleben, indem die Menschen in Brühl und Wesseling ihre religiöse und soziale Heimat behalten oder sogar neu finden können. Ich hoffe, dass Ideen und Überlegungen aus dem pastoralen Zukunftsweg eingebunden werden können und wünsche mir, dass Brühler und Wesselinger ihre Kirche in dem neuen Sendungsraum ab September verantwortlich mitgestalten.

Orientieren können wir uns dabei an den Sozialräumen, an den Möglichkeiten und Talenten der Einzelnen und wir können viel Innovatives ausprobieren. Dabei hoffe ich auf Ihr Mittun und Ihr Gebet.

 

Ihr Pfarrer Jochen Thull

   

Zum Schreiben des Erzbischöflichen Generalvikariats


YouTube

Auf unserem YouTube Kanal finden Sie auch zum Osterfest einen Impuls aus einer unserer Kirchen.

Nutzen Sie dazu einfach diesen Link!

 








Erstkommunionfeiern 2021

Die Anmeldung zu den Erstkommunionfeiern ist möglich von Mittwoch, 28.April 08:00 Uhr bis Freitag, 30. April 10:00 Uhr.

 

Hier können Sie sich  anmelden.

  

Austauschforum für junge Väter

„Vater werden ist nicht schwer – Vater sein dagegen sehr?!“

Jeder kennt diese Gedichtzeile von Wilhelm Busch. Aber was ist wirklich dran? Ist es wirklich so schwer „Vater“ zu sein? Was bedeutet es überhaupt „Vater“ zu sein?

 

Welchen Herausforderungen stehen Männer in der heutigen Gesellschaft mit „EqualCare“ und dem Wunsch nach „aktiver Vaterschaft“ gegenüber? Wo sind sie, die Angebote für (junge) Väter und solche, die es bald werden? Wo können Sie hin mit all ihren Fragen, Sorgen und vielleicht auch Ängsten?

 

Am Donnerstag 10.06.2021 könnt Ihr /können Sie  diesen und noch vielen weiteren Fragen im Spannungsfeld Mann-Vater-Familie-Gesellschaft nachgehen und gemeinsam ein Angebot für Väter in Brühl schaffen. Im Austausch und gegenseitiger Teilhabe an eigenen Erfahrungen können Väter und werdende Väter etwas in den Alltag mitnehmen.

 

Es freut sich auf Euer Kommen: André Vieren, B.A. Erziehungswissenschaft, systemischer Berater und selbst Vater von zwei Mädels.

Ort: margaretaS, Heinrich-Fetten-Platz Brühl
Zeit: 19.30 Uhr
Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist das Treffen  online auf Zoom.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Männer begrenzt! Die Anmeldung ist in Kürze hier möglich.

 

Nachfolgend der Teilnahme-Link für eine spontane Teilnahme: https://eu01web.zoom.us/j/61599560731?pwd=cWk2bVRnU2xsUGZFQmlicXM5dm5yZz09

ACHTUNG: Sollte die maximale Teilnehmerzahl bereits erreicht sein, bleibt die „digitale Tür“ aber leider zu. Anmelden ist also sicherer!



Klimaschutz - ein gemeinsamer Auftrag für Christen und Muslime?!

Die Initiative von Muslimen und Christen in Brühl lädt ein zur Dialogveranstaltung:
"Klimaschutz - Welchen Auftrag haben Muslime und Christen?" 

 

Referenten:
Dr. Souheil Thabti, Islamwissenschaftler (Wolfsburg) und
Dr. Werner Höbsch, kath. Theologe (Brühl)

Moderation: Winfried M. Müller, kath. Diakon (Brühl)

 

Mittwoch, 02.Juni

19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Die Einwahl ab 19:15 Uhr möglich.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig!



Zoom-Link für die Veranstaltung: https://eu01web.zoom.us/j/64365245887?pwd=Qmt0cnh3WjBXUEppckN4aHI1WVI0QT09

  

 

ACHTUNG:

Alle, die sich mit der Technik schwer tun, haben die Möglichkeit am Montag, dem 31. Mai von 19-20 Uhr zu üben und an einem ZOOM-Techniktraining teilzunhemen.

Bitte klicken Sie dazu auf diesen Link:   https://eu01web.zoom.us/j/66474814371?pwd=MEhkbGpXTmZYcnQxc0l3U1EvaEVOdz09 . Sollten bereits hier Probleme auftreten, helfen wir Ihnen gerne bei der Einwahl  telefonisch weiter.

Rufen Sie dazu am Montag dem 31. Mai ab 19 Uhr die Telefonnummer 02232-5016117 an.



Ein Brief für die Seele

In Zeiten elektronischer Kommunikation sind handgeschriebene Briefe eher die Ausnahme. Gerade deshalb sorgt ein "echter" Brief meist für Überraschung und Freude.

Für die Bewohner*innen unserer Seniorenheime in Brühl, die in der Phase des Lockdowns oft besonders von Isolation und Einsamkeit betroffen sind, suchen wir Menschen – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – die einen persönlichen Brief von Hand an eine Bewohnerin, einen Bewohner eines unserer Seniorenheime schreiben. Ihre Fantasie und Kreativität ist gefragt!

„Erzählen“ Sie etwas von sich: Wer sind Sie, was machen Sie, usw. Vielleicht legen Sie noch etwas in den Umschlag hinein. Eine Zeichnung, ein Bild, ein Foto, oder eine Kopie von Ihrem Lieblingslied oder -gedicht, eine Feder, ein Mandala, …  Die Post sammeln wir und werden sie zu den Seniorenheimen bringen.

Für Ihr Engagement, Ihre Zeit und Mühe bedanken wir uns schon jetzt von Herzen!

 

Bitte adressieren Sie Ihren Umschlag wie folgt:

An eine/n Bewohner/in des Altenheims 

c/o Katholische Kirche in Brühl

Gemeindereferentin Monika Ziegelmeier

Pastoratstraße 20

50321 Brühl

 

Selbstverständlich werden wir die Briefe nicht öffnen!



Erreichbarkeit Pastoralbüro

Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen bleibt das Pastoralbüro bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

So sollen alle unnötigen Kontakte und  Ansteckungsrisiken für Sie und für die Mitarbeiter*innen im Pastoralbüro vermieden werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Wir arbeiten natürlich weiter für Sie und sind während der Öffnungszeiten Di-Fr von 8-13 Uhr und Mo-Do von 15-18 Uhr telefonisch für Sie erreichbar.

Natürlich können sie uns auch, wie gewohnt per E-Mail erreichen.

 

Wenn Sie etwas im Büro abgeben möchten, nutzen Sie einfach den Briefkasten am Eingang an der Pastoratstraße 20.

Sollten Sie einen persönlichen Besuch für dringend notwendig erachten, vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen Termin.

 

Kontaktmöglichkeiten:

Telefon: 02232.50161-0

Mail: pastoralbuero@kkib.de

l


   



Kontakte | Information

Wenn Sie Hilfe benötigen, oder mit jemandem sprechen möchten, rufen Sie an oder schreiben Sie uns! Nachfolgend finden Sie weiterführende Informationen mit ausführlichen Hinweisen...

  

Newsletter der KKIB

Hier können Sie sich zu den Newslettern der KKIB anmelden:

 

Newsletter KKIB

 

Newsletter margaretaS

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum