Erzbistum Köln     

„Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die euch erfüllt…“,

Ein Mittel, den Heiligen Geist zu fassen, ins Bild zu bringen, ist in der Kunst und Kirchenausstattung  die Darstellung der Taube als Symbol für den Heiligen Geist. Andere biblischen Bilder verwenden als Zeichen den Windhauch, Feuerzungen oder Beben, um eine Vorstellung zu erhalten.

Der Heilige Geist, biblisch: die ruach, wird mit Wind, Hauch, Atem übersetzt. Wind, Hauch, Atem gehören wie selbstverständlich zum Leben dazu, ohne dass wir sie sehen können oder immer bewusst wahrnehmen. Wind, Hauch und Atem sind einfach da und wirken im Alltag, bewirken Leben.

 

Um den Geist Gottes noch mehr zu erfassen, hat man in der Geschichte dem Heiligen Geist u.a. Eigenschaften, Wirkungen zugeschrieben, daher hier die sogenannten Gaben des Heiligen Geistes:

 

Weisheit:           dass man in der komplizierten Welt den Überblick behält

Einsicht:            dass man nicht wegen unwichtiger Dinge aus der Haut fährt

Rat:                    dass einem auch in schwierigen Fällen eine Lösung einfällt

Stärke:              dass man auch mit Hindernissen fertig wird

Erkenntnis:       dass man unterscheiden kann, was richtig und falsch, gut und böse ist

Frömmigkeit:     dass man den Kontakt zu Gott nicht verliert                         

Gottesfurcht:    dass man nie glaubt, Menschen könnten so groß wie Gott sein      

 

Welche Eigenschaften haben Sie in diesen Tagen besonders nötig?

Worum würden Sie bitten, wenn Sie einen Wunsch an den Heiligen Geist frei hätten?

 

Ich wünsche Ihnen ein frohes Pfingstfest

Jochen Thull, Pfr.

  

Gottes Geist ist wie Wind.

Dort, wo er weht, wird alles lebendig.

Nichts bleibt so, wie es war.

Gottes Geist verändert.

 

Gottes Geist ist wie Wind.

Sanft oder heftig ergreift er mich.

Er erfrischt mich und schenkt mir neues Leben.

Der Wind erfasst mich und umhüllt mich ganz.

Ich spüre ihn durch und durch.

Er ist überall.

Gottes Geist ist wie Wind.

Er nimmt Besitz von mir.

 

Gottes Geist ist wie Wind

Er treibt mich an.

Er ist Grund und Antrieb meines Lebens.

Er ist Energie und bewegt alles.

Er ist lebendig und verändert das All.

Gottes Geist ist wie Wind.

Komm und wirke in mir.

Komm und wirke durch mich.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum