Erzbistum Köln     

Vielfältige Adventszeit

Die Einschränkungen durch die notwendigen und wichtigen Corona-Vorsichtsmaßnahmen führen, dazu dass in der vor uns liegenden Adventszeit vioeles anders ist, als wir es gewohnt sind. Aber dennoch findet im Advent eine Menge an Veranstaltungen und Gottesdiensten statt. Der Advent soll einen Raum eröffnen, in dem eine Gottesbeziehung neu wachsen, gestärkt, oder neu belebt werden kann. Das kann natürlich an jedem Tag des Jahres geschehen, aber geprägte Zeiten können uns helfen, uns auf das zu konzentrieren, was im betriebsamen Alltag oft zu kurz kommt. Gott im eigenen Leben und in der Welt begegnen zu können, dass ist es, was wir am Weihnachtsfest feiern und worauf wir im Advent schauen können.

Vielleicht entdecken Sie etwas, das Ihnen Lust auf Begegnung macht - auf Begegnung mit anderen und so auch mit Gott in der Welt. Wenn Sie neugierig geworden sind, dann können Sie hier weiterlesen.

 

In diesem Sinne, Ihnen und Euch eine intensive, begegnungsreiche Adventszeit!

 

Pfarrer Jochen Thull mit allen Mitarbeiter*innen der KKIB

Ihr und Euer margaretaS Team

Impuls zur Advent- und Weihnachtszeit - wieder digital

Pastoralreferentin Sarah Rockenfeld, Kirchenmusiker Peter Klasen und Pfarrer Jochen Thull kommen – wie versprochen - mit dem 1. Adventsonntag wieder zu Ihnen nach Hause.

Mit Musik, Impulsen und Bildern – aufgenommen in  unseren Brühler Kirchen – laden wir Sie zunächst ein, Hoffnungszeichen im Advent zu entdecken.

Detailaufnahmen aus unseren Krippenlandschaften bieten für die Weihnachtstage sicherlich eindrucksvolle Ansichten, so dass Sie hautnah dabei sind.

 

Sie finden die Impulse   hier auf unserem YouTube - Kanal

Freitag um Sechs

Katholische Kirche in Brühl im Gespräch. -Ein wöchentliches Forum, immer am Freitag, von 18-19 Uhr über die Videokonferenzplattform Zoom.

Nutzen Sie zur Teilnahme einfach diesen Link:
https://zoom.us/j/97783655356

Einwahl ist von 17.50 bis 18 Uhr, danach geht´s los!

 

Freitag 27. November 2020

Thema dieses Mal: Ideen und Initiativen für die Adventszeit aus der katholischen und der evangelischen Kirche in Brühl

 

Außerdem einige aktuelle Infos aus Brühl und der KKIB

Alle Brühler singen zusammen Stille Nacht, heilige  Nacht

Stille Nacht, heilige Nacht: So soll es am Heiligen Abend um 21.00 Uhr in ganz Brühl ertönen! Die katholische und evangelische Kirche und die Stadt Brühl rufen alle Brühler auf, gemeinsam zu singen, vor ihren Haustüren oder von ihren Balkonen. Der Klang der Kirchenglocken aller Brühler Kirchen wird das Signal sein. Sobald die Glocken beginnen zu läuten, sind alle eingeladen einzustimmen und so könnten im Idealfall 45.000 Brühler einen himmlisch schönen, weihnachtlichen Chor bilden. Wer sich den Text des Liedes auf einfache Weise ins Gedächtnis rufen möchte, kann dafür die neue „BrühlApp“ nutzen, die sich jede und jeder seit dem 1. Dezember auf sein Handy herunterladen kann. Dort wird pünktlich um 21 Uhr die Melodie des berühmten Weihnachtslieds erklingen und der Text zu lesen sein. Auch auf diese Weise kann Weihnachten in diesem Jahr ganz anders schön sein.

„Sternsingen – aber sicher!“ und anders als gewohnt

In diesem Jahr ist vieles anders als gewohnt. So findet auch die Aktion DREIKÖNIGSSINGEN 2021 nicht wie gewohnt statt. Es werden keine Kleingruppen von Kindern, die als Könige verkleidet sind, durch die Straßen Brühls ziehen, es wird also keine Haustürbesuche geben. Stattdessen planen wir alternative Formen, zum Beispiel dass Sternsinger*innen zu bestimmten Zeiten in den Kirchen unserer Stadt sein werden, wohin Sie herzlich eingeladen sind um sich von den Kindern den Segen Gottes zusprechen zu lassen und einen Segensaufkleber für Ihre Haus-/Wohnungstüre mitzunehmen.
Selbstverständlich unter Berücksichtigung der dann geltenden Coronaschutzverordnung und den Abstands- und Hygieneregeln.

Hier weiterlesen...

  

Dringende Bitte: melden Sie sich zu den Gottesdiensten an!

Die ab Montag, dem 2. November, gültige neue Corona-Verordnung des Landes NRW hat bislang keine Auswirkungen auf die Feier der Gottesdienste an Werk- und Sonntagen. Daher bleibt die jetzige Gottesdienstordnung – mit Einhaltung der ausgewiesenen Platzzahlen, Abstands- und Hygieneregeln und Mund-Nasen-Schutz – bestehen.

Nach wie vor gilt aber die Regel, sich zum Gottesdienst am Sonntag per Telefon oder online anzumelden

Es hat sich zwar in den letzten Wochen gezeigt, dass man außer in der 10 Uhr Messe in St. Margareta immer auch unangemeldet und spontan mitfeiern kann. Das ist gut so, führt aber dazu, dass sich manchmal für einen Gottesdienst nur 9 Personen angemeldet haben und 35-40 spontan dazukommen. Diese müssen dann mit Angabe von Namen und Telefonnummer registriert werden. Das bedeutet für den Empfangsdienst eine zusätzliche Belastung. 

 

Daher melden Sie sich bitte an – damit haben Sie und der Empfangsdienst Sicherheit!

 

Hier nochmals die Anmeldemöglichkeiten für die jeweiligen Sonntage:

Per Telefon im Pastoralbüro – 02232 501610 - ausschließlich während der Öffnungszeiten von Mittwoch 9 Uhr bis Freitag 11 Uhr.

Oder Online, von Mittwoch 9 Uhr bis Freitag 11 Uhr jederzeit, auch außerhalb der Öffnungszeiten des Büros.

Anmeldungen per FAX oder Anrufbeantworter können nicht bearbeitet werden!

 

Zusätzlich weisen wir nochmals daraufhin, dass mit Beginn des Gottesdienstes die Türen geschlossen werden und damit der Einlass endet. Daher kommen Sie bitte rechtzeitig und pünktlich aus Höflichkeit auf die Mitfeiernden und auf den Empfangsdienst, der genauso wie alle Beteiligten in Ruhe und Andacht den Gottesdienst mitfeiern will.

  

Hier geht es zu den Anmeldungen für die Heilige Messe an den Sonntagen.

 

Anmeldungen zu anderen Veranstaltungen können Sie unter nachfolgendem Link vornehmen. Bitte beachten Sie, dass es im November zu Absagen kommen kann. Informationen dazu finden Sie unter dem Navigatinspunkt "Aktuelle Termine" bei der jeweiligen Veranstaltug hier auf der Hompegae.

  

Hier geht es zu den Anmeldungen für alle anderen Veranstaltungen

   

Erstkommunion 2021

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion 2021 hat begonnen. Ein wesentlicher Bestandteil der Erstkommunionvorbereitung sind die sogenannten Weggottesdienste. Diese besuchen die Kinder in Begleitung eines Elternteils oder einer ihnen vertrauten Person.
Hier werden, Schritt für Schritt, grundlegende Riten, Gesten, Symbole, Redewendungen und Gegenstände des Kirchenraumes und der Messe in kind- und zeitgemäßer Form vorgestellt und erklärt. Weggottesdienste erklären Teile der Liturgie, es werden Worte mit Taten verknüpft.

 

Hier geht es zu den Anmeldungen für den 2. Weggottesdienst.

Kontakte | Information

Wenn Sie Hilfe benötigen, oder mit jemandem sprechen möchten, rufen Sie an oder schreiben Sie uns! Nachfolgend finden Sie weiterführende Informationen mit ausführlichen Hinweisen...

  

Newsletter der KKIB

Hier können Sie sich zu den Newslettern der KKIB anmelden:

 

Newsletter KKIB

 

Newsletter margaretaS

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum 

Menü Navigation

Die folgenden Links werden für die Menüs der DHTML-Navigation benutzt.