Gottesdienste

Montag, 21. Mai 2018
10:30
Ökumenischer Gottesdienst in Porz-Finkenberg (an St. Max. Kolbe) Achtung: die Vormittagsgottesdienst in unserem SB entfallen!
Samstag, 26. Mai 2018
18:00
St. Clemens: Heilige Messe St. Josef: Heilige Messe
Sonntag, 27. Mai 2018
09:45
St. Laurentius: Heilige Messe
09:45
St. Mariae Geburt: Heilige Messe

St. Mariae Geburt

Nahe der ehemaligen Pfarrkirche von Niederzündorf, St. Michael und unweit eines alten Rheinarmes, "Groov" genannt, liegt neben einem Friedhof die Kirche St. Mariae Geburt. Die große neugotische Backstein-Hallenkirche mit einem östlichen Fassadenturm und wenig betontem Querschiff wurde 1895-1897 nach Plänen von Franz Langenberg erbaut. Restaurierungen der Kirche erfolgten 1946, 1961 und zu Beginn der 70er Jahre durch Hans Joachim Lohmeyer. Von der neugotischen Erstausstattung hat sich einiges Beachtenswertes erhalten. Dazu gehört der Kreuzweg, fünf Holzfiguren Christus und die vier Evangelisten von der ehemaligen Kanzel, das Taufbecken und zwei neugotische Relieftafeln, die früher als Tabernakeltür dienten. Der heutige Tabernakel aus Muschelkalk und Bronze ist eine Arbeit aus dem Jahre 1971 von Günter Lossow, der auch den Altar, die Altarleuchter, den Osterleuchter und den Ambo gestaltete. Das Kreuz entstand wahrscheinlich in Tirol und wurde im Kunsthandel erworben. Aus dem 16. Jh. stammt eine Mondsichelmadonna, die einem Meister Tilman aus Köln zugeschrieben wird. Alle Fenster der Kirche entstanden 1965 nach Entwürfen von Franz Pauli. Die Oberlinger-Orgel aus dem Jahr 1981 ist mit ihren 27 Registern zwar eher bescheiden dimensioniert, doch besitzt sie einen mächtigen Prospekt in modernen Formen. (Quelle: http//www.kirchenkoeln.de)

Der Kirchenraum ist barrierefrei erreichbar; im Inneren befindet sich eine Induktionsschleife für Hörbeeinträchtige.

Die Pfarrgemeinde St. Mariae Geburt hat 4950 Mitglieder.

Kontakt zur Pfarrgemeinde St. Mariae Geburt über das  Pfarrbüro.