Die Bergpredigt

2019StBarbaraBergpredigt

neu in Sprache gefasst von Jörg Zink

mit Klezmer-Musik und Fotos aus Galiläa

Kein anderer Teil der Lehre Jesu hat die Menschen immer wieder so in Atem gehalten und beunruhigt wie die Bergpredigt aus dem Matthäusevangelium im Neuen Testament. Viele Menschen sind auch im 21. Jahrhundert betroffen, wenn sie die oft mahnenden, aber auch versöhnlich stimmenden Worte Jesu hören. Wenn sie sie komplett und bewusst hören! Damit die unterschiedlichen Gefühle und Gedanken, die die Bergpredigt bei ihren Zuhörern auslösen kann, auch eine Chance zur Entfaltung bekommen können, haben Sprecher Martin Mölder und Klarinettist Bernd Spehl eine besondere Art der Inszenierung gewählt. Zum einen ist die Bibelübersetzung des mittlerweile verstorbenen evangelischen Theologen Jörg Zink beeindruckend, zum anderen spielt Bernd Spehl Melodien aus Galiläa, die er auf zwei Forschungsreisen dort gesammelt hat. Außerdem werden Sie Fotos vom Berg der Seligpreisungen am See Genezareth, der Kabbalisten-Stadt Safed und dem Berg Meron sehen.

 

Sprecher: Martin Mölder

Musik: Bernd Spehl

 

Termin: Sonntag, 24.03.2019, 16.00 Uhr, Ort: Pfarrkirche St. Barbara

Einlass: 15.30 Uhr

Eintritt frei, Spenden erbeten