Orgelkonzert

16.05.19 20:00

  • Orgelkonzert

PROGRAMM für die Barockorgel

Bernardo Pasquini (1637–1710)
Sonata
"Variationi sul Paggio Todesco”

Antonio Vivaldi (1671–1748)
Concerto in Re maggiore RV 93 (Transkription in barocker Manier)
Allegro – Largo – Allegro  

Anonymous (18. Jahrhundert)
Elevazione

Dieterich Buxtehude (1637–1707)
Präludium in D-Dur BuxWV 139

Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Pieces for Clay’s Musical Clock
I) A Voluntary or a Flight of Angels
II) Menuet
III) Gavotte
IV) Gigue

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
“Valet will ich dir geben” BWV 736

 

PROGRAMM für die Chororgel

Vincenzo Bellini (1801–1835)
Sonata per l’organo

Marco Enrico Bossi (1863–1925)
Ave Maria op. 104 Nr. 2
Entrèe Pontificale op. 104 Nr.1                                                     

Christoph Willibald Gluck  (1714–1787)
„Danza degli spiriti beati“
(Transkription von M. E. Bossi)

Pietro Alessandro Yon (1886–1943)
Concert study n. 2

Massimo Berzolla (1963)
Requiem per un’anima gentile (2003)

Louis Vierne (1870–1937)
Allegro (aus der 2. Symphonie op. 20)

 

Stefano Pellini

Der aus Modena stammende Stefano Pellini erlangte das Orgeldiplom mit Bestnoten am Konservatorium für Musik in Mantua und erhielt zwei Stipendien. Danach schloss er sein Musikstudium mit zwei Abschlüssen (Orgel und Lehre) ab, beide mit der Note "cum laude".
Er perfektionierte sein Studium unter der Leitung von L. F. Tagliavini, M. Torrent, A. Marcon, P. Westerbrink, O. Mischiati, K. Schnorr, B. Leighton, M. Imbruno.
Er widmet sich der Erhaltung alter historischer Orgeln in Modena und fördert Restaurierungen und kulturelle Aktivitäten. Pellini spielte die Einweihungskonzerte wichtiger Instrumente (Restaurierung alter Orgeln oder Bau neuer Instrumente) in Italien und im Ausland. Darüber hinaus ist er Gründungsmitglied der "Associazione Amici dell'Organo J. S. Bach" in Modena und hat die künstlerische Leitung von zwei Orgelfestivals in Modena inne ("Armonie fra Musica e Architettura" und "Modena Organ Festival"). Außerdem arbeitet er mit zahlreichen Solisten in verschiedenen Gruppen zusammen (Harfe, Trompete, Blechbläser-Ensemble, Flöte, Diskantstimme, Orgel vierhändig und mit Orchester).
Im Jahr 2001 wurde er zum Titularorganisten der Chiesa di Tutti i Santi von Sanremo ernannt, wo er die wichtige symphonische Orgel von A. H. Gern spielt, dem Schüler von Cavaillé-Coll. Er ist auch Namensgeber der historischen Orgel in der Kirche S. Maria delle Assi in Modena (erbaut von P. Cipri 1585).