Huddel und Brassel in St. Nikolaus

"Verein putzkundiger Christen zur Bearbeitung sakraler Oberflächen aus allen Epochen"

 

 

Wir verleihen durch ganzheitlich orientierte Reinigung historischen Oberflächen in Sakralbauten
neuen Glanz.

 


Wir ermöglichen

  • das Erlebnis von Sinnerfülltheit bei der Freilegung wertvoller, aber stark schmutzbelasteter Bodenbeläge und Kunstgegenstände (lebensbejahende Alternative zur Reinigung von gewöhnlichem Laminat und langweiligen PVC-Ablagen)
  • von der basisorientierten Pflege von Bänken und Böden über die aussichtsreiche Bearbeitung von Kanzel und Kapitellen bis hin zu Grenzerfahrungen als Freskensauger und Fensterreiniger.
  • eine Expedition ins Tierreich: ganzjährige Beobachtung seltener Insektenarten in meditativer Umgebung.
  • angenehmes Arbeiten in einem freundlichen, fröhlichen und rücksichtsvollen Team
    von 8 bis 88 mit ungeahnten Möglichkeiten.
  • und schließlich … entspannen und genießen ab zwölf Uhr in gelöster Runde. Es werden regionale Kuchenspenden und saisonaler Kaffee gereicht.

Der Clou: Beitritt ohne Beitrag!

Huddeln und Brasseln zum Nutzen der ganzen Gemeinde

Die enormen Reinigungskosten für die Kirche in Brauweiler von 15.000 € jährlich können deutlich verringert werden, wenn sich auch in Zukunft genügend "Mitglieder" nach ihren Möglichkeiten zum Huddeln und Brasseln bereit erklären.

Neuanmeldungen - Kontakt

Neuanmeldungen sind sehr willkommen,

über das Pfarrbüro in Brauweiler

(Tel.: 0 22 34 - 8 22 48)


oder bei Veronika Klar

(Tel.: 0 22 34 - 98 65 83)

Und … vielleicht würde es Ihnen sogar Spaß machen, hier - wenn auch sporadisch - mitzumachen?


Jährlich sind insgesamt 6 bis 8 Termine geplant. In Zukunft sollte alle zwei Monate an einem Samstagvormittag ehrenamtlich geputzt werden.

 

Je mehr Besen geschwungen werden, desto besser!

 

Termine

16. März 2019

11. Mai 2019

22. Juni 2019

03. August 2019

14. September 2019

26. Oktober 2019

30. November 2019

 

Die nächsten Termine erfahren Sie auch in den wöchentlich erscheinenden Pfarrnachrichten und in den Schaukästen vor den Kirchen.