Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Mo 15 - 19 Uhr Di 15 - 18 Uhr Do 10 - 13 Uhr Fr 15 - 18 Uhr So 10 - 13 Uhr in den Sommerferien: nur Mo und Do

Buchtipp des Monats

 

Nachdem die Rezensionen am Tag des Buches und beim Bücherherbst so gute Resonanz gefunden haben, stellt das Team der KÖB Im Alten Rathaus Ihnen jetzt regelmäßig einmal im Monat ein lesenswertes Buch vor.

Dieser Buchvorschlag enthält eine Zusammenfassung, eine persönliche Einschätzung sowie Angaben zum Buch des Autors.
Vielleicht weckt es Ihr Interesse?


Dann besuchen Sie uns …

 

 

Sommer in St. Ives

Barbara Krahforst empfiehlt im September:

 


  
Anne Sanders

 


Sommer in St. Ives

 


Blanvalet Taschenbuchverlag 2017

414 Seiten, 9,99 Euro

 

 


Lola Lessing reist mit Eltern und Geschwistern nach St. Ives/Cornwall. Die Großmutter hat eingeladen, um ihre Lieben noch einmal alle um sich an dem Ort zu versammeln, an dem sie die schönsten Jahre ihres Lebens verbrachte. 

 


Als die Großmutter dann ihre tatsächlichen Beweggründe offenbart, scheint die ganze Familie auseinander zu brechen.  Es gibt etliche Dinge innerhalb dieser Familie, die unter Cornwalls Sonne ans Tageslicht kommen und dann ist da noch Chase, den Lola gleich am ersten Tag durch Zufall kennenlernt.

 


Die Geschichte dieses Sommers erzählt uns Lola in der Ich-Form. Dazu gibt es Rückblicke in die Jahre 1955, 1962 und 1991 in denen Elviras Geschichte erzählt wird. Wir erleben Elviras Jugend, ihre große Liebe und Entscheidungen, die sie treffen mußte. Dadurch schließt sich dann der Kreis zur Gegenwart und den aktuellen Ereignissen.

 


Die Rückblenden in die Jugend der Großmutter berühren sehr, und auch die Wesenszüge und Ansichten der einzelnen Familienmitglieder kann man sehr gut nachvollziehen. Die Charaktere sind wundervoll gezeichnet und alles fügt sich nach und nach zusammen.

 


Der Roman ist aus der Sicht von Lola geschrieben und auch sie hadert irgendwann mit der Großmutter, mit den Eltern und Geschwistern. Als sie Chase kennenlernt, sieht sie aber für sich einen Streif am Horizont. 

 


Der Ort der Handlung ist an Romantik nicht zu toppen, man möchte am liebsten die Koffer packen und nach Cornwall reisen, so lebendig hat die Autorin dieses Fleckchen Erde beschrieben. 

 


Ein wundervoller Roman, er beginnt locker und leicht, wie die Sonnenstrahlen an einem frühen Morgen. Die Geschichte entwickelt sich weiter, bringt schwerere Themen auf, die dunklen Wolken gleichen, die ein Gewitter mit sich bringt. Dieses Buch ist witzig, traurig, bewegend und hoffnungsvoll, ein rundum gelungener Wohlfühlroman mit Urlaubsfeeling!