Verwaltungsleitung

Mein Name ist Barbara Ostendorf. Seit dem 1.9.2015 bin ich für den Kirchengemeindeverband als Verwaltungsleiterin beschäftigt.

 

Angestellt bin ich beim Generalvikariat in Köln. Mit meiner Tätigkeit möchte ich dazu beitragen, Pfarrer König in der Verwaltung zu entlasten und ihm wieder mehr Zeit für seelsorgerische, pastorale Arbeit zu geben. Dieses Berufsbild der Verwaltungsleitung ist neu im Bistum Köln. Neben drei sogenannten Experimenten, wo diese Funktion jetzt seit drei Jahren erprobt wird, gibt es zur Zeit 15 Pilotpfarreien. Eine davon sind sie hier in Bergheim-Süd.


Meine Tätigkeit umfasst die Dienstvorgesetztenschaft allen Personals bis auf das pastorale Personal. Außerdem nehme ich die Trägervertretung der drei Kitas des Seelsorgebereichs war.


Selber wohne ich mit meinem Mann in Niederkassel, einer Stadt auf der anderen Rheinseite zwischen Köln und Bonn. Von den vier Kindern sind gerade zwei ausgezogen: der Älteste nach Aachen, die Zweite nach München. In Niederkassel bin ich ehrenamtlich seit Jahren im KV und KGV engagiert und in der Kommunionkatechese.


Sie erreichen mich im Pfarrheim St. Laurentius in der Regel von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 15:30 Uhr (ich bin mit 75% angestellt).

Besser ist es aber, vorher anzurufen, da ich auch viel unterwegs bin.


Meine Kontaktdaten:
Telefonnummer: 02271/6793418
Mail-Adresse: barbara.ostendorf@erzbistum-koeln.de

Artikel aus dem Osterpfarrbrief 2016

 

Nachdem ich mich als Person im Weihnachtspfarrbrief vorgestellt habe, möchte ich jetzt einen kurzen Überblick über meine Tätigkeit in Ihrem Pfarrverband geben.


Regelmäßig, mindestens wöchentlich, gibt es feste Termine mit Pfarrer König, Herrn Frohn als Verwaltungsreferenten von der Rendantur und in den drei Kitas mit den jeweiligen Leitungen. Aus diesen Gesprächen ergeben sich häufig Aufgaben für die nächsten Tage.


Begonnen habe ich, über Einzelgespräche langsam Kontakt zu allen Mitarbeitern und - innen des KGV zu bekommen. Auch hier ergeben sich häufig weitergehende Tätigkeiten, wie z.B. konkrete Tätigkeitsbeschreibungen zu formulieren.
Einige Dinge, für die bisher niemand richtig verantwortlich war, werden von mir eingeführt bzw. angelegt wie z.B. eine Urlaubs- und Abwesenheitsliste für alle Angestellten. In den Kitas sind hierfür weiterhin die Leitungen zuständig.

 

Im Bereich der Kitas haben wir in den letzten Wochen die Aufnahmen für das kommende Kita-Jahr festgelegt. Daraus ergeben sich weitere Themen wie z. B. die eventuelle Anpassung des Personalschlüssels. Außerdem werden wir in der nächsten Zeit gucken, ob und wenn ja, wie wir uns auf den Weg eines gemeinsamen Familienzentrums machen. Hier werden auch ehrenamtliche Mitglieder des Pfarrverbandes mit eingebunden werden. Ansonsten habe ich zu dieser großen Gruppe im Pfarrverband nicht so viel Kontakt - über die KGV-Sitzungen, an denen ich grundsätzlich teilnehme und über die vereinzelten KV-Sitzungen der einzelnen Kirchengemeinden und der einzelnen PGR-Sitzungen, wenn ich eventuell zu einem Thema gefragt bin.


Einmal im Monat treffen sich alle Verwaltungsleitungen des Bistums in Köln zu einem ganzen Tag Austausch und Informationen. Um mit den Strukturen der verschiedenen Bereiche der Arbeit im Bistum vertraut zu werden, haben wir Verwaltungsleitungen uns zu mehrtägigen Klausurtreffen zusammengefunden, werden dies im kommenden Jahr auch noch ein paarmal tun.


Mir macht die Arbeit hier bei Ihnen in Bergheim weiterhin sehr viel Spaß und ich freue mich über die Kontakte zu Ihnen hier im Pfarrverband. Wenn durch meine Tätigkeit hier Pfarrer König mehr Möglichkeiten hat, wieder als Seelsorger zu wirken, dann würde mich das sehr freuen.
Barbara Ostendorf