Etwas nicht gefunden ...

Wenn Sie Fragen zu weiteren Themen oder Angeboten haben, die Sie hier nicht finden, wenden Sie sich bitte an eines der Pfarrbüros.

Corona-Schutzmaßnahmen

3G-Regel in unseren Gottesdiensten / Messfeiern

Ab dem Wochenende 04./05.09.2021 wollen wir das Verfahren der Corona-Schutzmaßnahmen in unseren Gottesdiensten / Messfeiern umstellen.

Ab diesem Datum ist eine vorherige Anmeldung im Internet oder Pfarrbüro bzw. auf Zetteln vor Betreten der Kirche nicht mehr notwendig.

Stattdessen wenden wir die allgemein übliche 3G-Regel an:

Zuritt haben alle, die 

  • vollständig geimpft sind
  • oder von Corona genesen sind 
  • oder einen aktuellen Bürgertest oder PCR-Test vorweisen können.

Der Willkommensdienst wird an den Kirchtüren diese Berechtigungen überprüfen.

 

1. Vollständig Geimpfte

Corona-Warn-App-RKI
Corona-Warn-App-RKI

Vorgelegt werden müssen entweder

-  der Impfpass (2 Impfungen AstraZeneca, Biontech oder Moderna oder auch Mischung der Impfstoffe; 1 Impfung Johnson & Johnson)      

oder die Impfbescheinigung des Impfzentrums aus der Apotheke bzw. vom Arzt

oder das digitale Impfzertifikat einer Corona-App (CovPass oder Corona-Warnapp)

In jedem Fall müssen 14 Tage seit der letzten Impfung vergangen sein.

Als vollständig Geimpfte gelten außerdem Personen, die an COVID-19 erkrankt waren und einen Impfnachweis auf Papier oder in elektronischer Form haben und eine Impfdosis erhalten haben.

 

 

 

CovPass-App
CovPass-App
Corona-Warn-App-RKI
Corona-Warn-App-RKI

2. Von Corona Genesene

Hierüber muss eine Bescheinigung vorgelegt werden (Der positive PCR-Test muss 28 Tage zurückliegen und darf höchstens 6 Monate alt sein).

 

3. Getestete

Bürgertest
Bürgertest

Der Antigen-Schnelltest (Bürgertest) hat eine Gültigkeit von 48 Stunden, ein PCR-Test 72 Stunden.

 

Kinder und Jugendliche

Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund der Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen.

Kinder bis zum Schuleintritt benötigen keinen Test.

 

Maskenpflicht

Weiterhin müssen leider die OP- oder FFP-2-Masken getragen werden, um eine möglichst hohe Sicherheit aller Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten.