ERZBISTUM KÖLN     

Eheschließung

Liebe Brautleute,

Sie haben sich ineinander verliebt, schätzen und lieben gelernt. Darin erfahren Sie ein großes Glück, das nicht selbstverständlich ist. Darüber freuen wir uns mit Ihnen. Sie trauen einander und möchten sich trauen lassen im Geist des Evangeliums Jesu Christi. Dazu haben Sie mit unseren Gemeinden Kontakt aufgenommen, um die Feier Ihrer Trauung zu planen.  Diese Handreichung soll  Ihnen dabei Information  und Hilfe sein.

Telefonisch oder persönlich haben Sie mit uns Kontakt aufgenommen, um Ihren Hochzeitstermin festzulegen. Dazu hat eine unserer Pfarrsekretärinnen Ihre Personalien aufgenommen und Ihren gewünschten Termin notiert.  Nach Ihrem Besuch im Pfarrbüro klären wir innerhalb kurzer Zeit ab, welcher Priester, Kaplan oder Diakon die Feier mit Ihnen hält und auch vorbereiten wird. Telefonisch geben wir Ihnen dazu eine Terminbestätigung. Wenn auch die Feier erst in einem halben Jahr oder später sein soll, können Sie von dieser Terminbestätigung konkret und verbindlich ausgehen. Im äußersten Fall einer Verhinderung oder Krankheit unsererseits werden wir für den zugesagten Termin für Vertretung sorgen. 

Zu einem angemessenen Zeitpunkt, ca. 3 Monate vor dem Hochzeitstermin lädt Sie der mit Ihnen die Hochzeit feiernde Seelsorger zu einem ersten Vorbereitungsgespräch ein. Dazu besorgen Sie sich bitte einen Auszug aus dem Taufregister bei Ihrem Taufpfarramt (Hinweise hierzu finden Sie im Stammbuch der Eltern).  Sie können den Auszug telefonisch bestellen, da dieser Vorgang  für jedes Pfarramt eine Routine-Erledigung ist. Grundsätzlich gilt, dass ein Partner Mitglied der römisch-katholischen Kirche sein muss, der andere Partner in eine kirchliche Trauung einwilligt und sie konstruktiv mitträgt. Bei dem ersten Gespräch wird ein Ehevorbereitungsprotokoll angefertigt, mit dem Sie Ihren Willen zu einer christlichen Ehe kundtun und der Seelsorger dies im Auftrag der Pfarrgemeinde zur Kenntnis nimmt und/oder gegebenenfalls prüft. Dabei hören wir gerne Ihre Wünsche und Vorstellungen an, geben Ihnen Anregungen und praktische Tipps zu einer gelingenden Feier. Kirchlich heiraten heißt, eine Lebensgemeinschaft begründen zu wollen mit einem/r Partner/in, bis zum Tod eines der Partner, diese Lebensgemeinschaft schließt ein, Eltern werden zu wollen und vor allem zum beiderseitigen Wohl zusammen zu leben.
Ein zweites Vorbereitungsgespräch ist dann ca. 3 Wochen vor ihrem Hochzeitstermin. Erfahrungsgemäß beginnt dann für Sie der Countdown für die notwendigen letzten Vorbereitungen. Wir möchten, dass Sie dann schon wissen, mit der Kirche ist alles klar. Bei diesem zweiten Gespräch planen wir verbindlich den Ablauf des Gottesdienstes, bei dem  Verwandte und Freunde   gerne dabei mitwirken können, als Lektor, Sängerin o. a..

Wir möchten, dass diese Trauung ein Fest und Erlebnis für Sie wird. Das schließt nicht aus, dass wir Ihnen von einem modernen Kirchenlied abraten, wenn Sie es zwar begeistert in der kirchlichen Jugendarbeit mit Vielen gesungen haben, aber Ihre Verwandten und Freunde es gar nicht kennen, und folglich auch nicht mitsingen können. Ein unerfahrener Lektor hat schon den gehaltvollsten Text so schnell herunter gelesen, oder ist dabei ins Stocken gekommen, dass die Lesung bei der Hochzeitsgemeinde gar nicht ankam und aufgenommen werden konnte. Ebenso hat es junge Leute auch schon tief bewegt, wenn die Uroma mit all ihrer Lebenserfahrung den Apostel Paulus zu ihnen sprechen lässt: „Vergebt einander, wenn einer dem anderen etwas vorzuwerfen hat.“.  Oder: „Lasst die Sonne nicht untergehen über eurem Zorn!“. Eine Hochzeit ist das Fest der Lebensfreude, aber für Ihre Gäste oft auch die tiefe und traurige Erinnerung, dass ihr Partner oder ihre Partnerin nicht mehr mit ihnen zusammenlebt und andere Wege gegangen ist. Wir möchten das nicht be-„urteilen“, sondern achten. Wir können es aber nur, wenn wir darum wissen. Die verstorbenen Familienmitglieder sind bei Großeltern und Paten an einem solchen Tag sehr präsent. All das wirkt zusammen in der einen Feier Ihrer Trauung und macht die Feier für alle die kommen werden zu einem dichten Erlebnis. Wenn Sie uns davon berichten, können wir darauf eingehen oder taktvoll auf Ihre Familiensituation eingehen. Ihre Trauung wird so schön und erlebnisreich, aber auch echt, wie Sie sich darauf vorbereiten und uns Seelsorger daran teilnehmen lassen, was Ihnen wichtig ist.

Lassen Sie uns trotz oder gerade wegen Ihrer Verliebtheit sagen dürfen, dass die Hochzeit nur ein Tag Ihrer lebenslangen Partnerschaft ist. Der „Hoch-Zeit“ folgt ganz sicher der Alltag und der soll gelingen und auch glücken, wie das Fest selbst.

Weitere Informationen zum Leben in unserem Pfarrverband finden Sie in unserem monatlich erscheinenden gemeinsamen Pfarrbrief „LUX“  des Pfarrverbandes Efferen / Hermülheim und unter www.pvefferenhermuelheim.de. Hier finden Sie alle Namen, Anschriften und Telefonnummern, die für Sie wichtig sein könnten.

Ihr  Seelsorgeteam
für den Pfarrverband Efferen/Hermülheim

 

 

 

Weitere Informationen zum Thema "Eheschließung"
Wir haben Ihnen alle weiteren Informationen als PDF-Datei zum Download bereitgestellt.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum