Ministranten

Hauptseite Minis

Die Zahl der Ministrantinnen und Ministranten in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen.

Jungen und Mädchen sind beim Dienst im Gottesdienst der katholischen Kirchengemeinden heute nahezu gleich stark vertreten.

Laut Statistik stehen insgesamt 391.886 Jungen und Mädchen im liturgischen Dienst. Das sind 30.000 mehr als vor fünf Jahren.

Der Anteil der Mädchen beträgt inzwischen 50,37 Prozent. Mit 500 verzeichnet das Bistum Görlitz die wenigsten Messdiener; an der Spitze stehen Freiburg und Münster mit 40.000 und 39.000 Helfern.

Der Referent für Ministrantenpastoral bei der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz(afj), Peter Hahnen, würdigte das Engagement der Jugendlichen. Dass ihre Zahl zugenommen habe, widerspreche dem gesellschaftlichen Trend einer geringeren Bereitschaft, sich zu engagieren.

Stars wie die Fußballspieler Christoph Metzelder und Miroslav Klose, Moderator Thomas Gottschalk oder der frühere Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) berichten immer wieder von ihrer Karriere als Messdiener.

Im Erzbistum Köln sind laut der Umfrage von 1996 insgesamt 29.750 Ministranten engagiert, darunter 14.102 Mädchen (= 47,4%) und 15.648 Jungen (= 52,6%).

Da bei den jüngeren Jahrgängen bereits ein deutlicher Überhang der Mädchen festzustellen ist, wird erwartet, dass mittelfristig auch insgesamt die Zahl der Mädchen die Zahl der Jungen im liturgischen Dienst übersteigen wird. Dies ist sicherlich eine Auswirkung der langen und 1994 auch offiziell bestätigten Tradition in unserem Bistum, Mädchen in vielen Gemeinden zum liturgischen Dienst zuzulassen.

Patrik Höring, Abt. Jugendseelsorge
Auszug aus den Ministranten-Newsletter des Erzbistums Köln vom 23.Juni 04

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum