Die neue Frauengemeinschaft nach der Fusion am 18. 01 .2011

In der Jahreshauptversammlung der kfd am 18.01.2011 entschieden sich alle Anwesenden dafür, dass sich  in  Zukunft die Frauengemeinschaft von St. Mariä Empfängnis und St. Ludger mit der Frauengemeinschaft von St. Remigius und St. Bonifatius  zusammenschließen.
Alle rund 200 Mitglieder gehören nun zusammen und haben ein gemeinsames Leitungsteam mit zwei Beisitzerinnen.
Für alle ist das Programm gültig, das aber auch Freiraum für jede der früheren Gruppierungen bietet, das für sie Typische zu erhalten.

Präses ist Herr Pastor Christoph Bersch.

Sowohl bei der Fusion als auch bei der Wahl wurde deutlich, wie stark bei allen der Wunsch für diese zukünftige Form der Frauengemeinschaft ist, die offen ist für alle interessierten Frauen und die sich über neue Mitglieder freuen würde.

Herr Pastor Bersch ermutigte die Frauen, aufeinander zuzugehen und das Miteinander lebendig zu gestalten. Frau Cordula Eickenberg  gab dem Wunsch Ausdruck, dass das Miteinander von Nächstenliebe, Respekt und freundschaftlicher Zusammenarbeit geprägt sei. 

Teamsprecherin ist in Zukunft Frau Eickenberg, auch verwaltet  sie mit Frau Peter die gemeinsame Kasse.
Schriftführerin ist Frau Görlich mit Unterstützung von Frau Grabosch, für die Gestaltung von Andachten sorgen Frau Dugave und Frau Heinze, Frau Schumann organisiert Ausflüge, Frau Heinze ist Ansprechpartnerin für St. Remigius und Frau Ludewig pflegt den Kontakt zu den Mitarbeiterinnen

Der neue Name der Frauengemeinschaft nach der Fusion ist:

                                                 Kfd der Kirche im Wuppertaler Westen
 

St. Bonifatius, St. Ludger, St. Mariä Empfängnis und St. Remigius

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum