November 2003

 

Otello darf nicht platzen

Farce in 2 Akten
von
Ken Ludwig

Eric

Max und Maggie sind verlobt – oder doch nicht? „Geschnackelt“ hat es bei Maggie jedenfalls noch nicht. Darum will sie nun unbedingt die nähere Bekanntschaft von Startenor Tito Merelli machen; ihm allein traut sie die romantischen Gefühle zu, die für sie nun einmal zu einer glücklichen Liebesbeziehung gehören.

20_2003_OtelloMax ist empört, schließlich singt er doch auch ganz gut!

Ansonsten aber steht er ziemlich unter dem Pantoffel seines Chefs: Henry Saunders, der cholerische Direktor des Theaters und Maggies Vater. Dieser lässt ihn gerne seine unberechenbaren Launen spüren. Besonders heute, wo er zum 15. Bühnenjubiläum den Weltstar Tito Merelli als Otello verpflichtet hat. Die Aufregungen um dieses Ereignis setzen ihm so zu, dass er sie nur mit der Einnahme einer Dosis des Beruhigungsmittels Phenobarbital ertragen kann.

Auch die Operndiva Diana – „1. Sopran, große ... Stimme“ – wartet ungeduldig auf den berühmten Kollegen: Sie hofft mit seiner Hilfe auf den Karrieresprung und würde alles dafür tun!

Genau wie Julia, Vorsitzende der Operngilde und ein spätes Mädchen, die sich – ganz im Geheimen – romantische Abenteuer mit ihrem Opernhelden ausmalt.

Schließlich ist da auch noch der Hotelpage, ein großer Merelli-Fan; er wünscht sich nichts sehnlicher, als sein Idol endlich nach Strich und Faden bedienen zu können und dafür ein Foto und ein Autogramm ergattern zu können.

Bei seiner reichlich verspäteten Ankunft aber ist „Lo Stupendo“ (was je nach Betonung aus dem Italienischen übersetzt sowohl „der Großartige“ als auch „der Dummkopf“ heißen kann) zunächst reichlich unpässlich. Da hilft zur Beruhigung des Magens und des Gemüts nur eine Dosis Phenobarbital.

 

Fotostrecke

 

01_2003_Otello 

        
 

 

Mitwirkende

Max
 
Philipp Rohde
Maggie
 
Melanie Gunia
Saunders
 
Wolfgang Gunia
Tito Merelli
 
Andreas Feller
Maria
 
Silvia Florian
Page
 
Martin Rohde
Diana
 
Beate Lehnard
Julia
 
Ulla Gunia
 
 
 
Souffleuse
 
Miriam Müller
Kostüme
 
Ulla Bock
Maske
 
Isabella Wontroba
Technik
 
Markus Rogge
 
 
 
Regie
 
Norbert Florian



03_2003_Otello   

 

 

 


04_2003_Otello Für die tatkräftige Unterstützung danken wir:

Heiner Bock
Moritz Florian
Melanie Franken
Wolfgang Heller
Norbert Kandziora
Hans-Peter Simonmeyer
Nils Tiebel
10_2003_Otello 

ökumenischer Kleiderladen, Gräfrather Str.

 


  

 

 

  

 

17_2003_Otello 15_2003_Otello 11_2003_Otello 07_2003_Otello 
 

 

 

 


       

 


 
Zum Seitenanfang | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Datenschutz | Impressum