November 1991


Der Meisterlügner
 

Schwank in 3 Akten
von
Hans Kirchhoff

Man muss nicht unbedingt an die See fahren, um sich zu erholen. Schickt man Frau und Töchter allein, hat man zu Hause Tür und Tor offen für seine höchst privaten Neigungen – etwa einmal 1991_07_Meisterluegnernach Herzenslust tief ins Glas zu sehen. Ein einfach genialer Gedanke des geplagten Familienvaters, dem sich der Schwiegersohn nur zu gern anschließt. Einfach ist das natürlich nicht, so in allerletzter Sekunde von der Urlaubsfahrt abzuspringen, aber ein so köstlicher Gedanke rechtfertigt schon eine kleine Notlüge. Allerdings, wer einmal lügt, der muss weiterlügen! So muss die Familie Keuchhusten bekommen, Direktor Horn Montagebefehl nach München geben, der angehende Schwiegersohn die Haushälterin spielen und auch falsche Telefonate und Telegramme lassen sich leider nicht vermeiden. Alles Kleinigkeiten, die ein routiniertes Familienoberhaut spielend bewältigt. Schon ist man allein und entkorkt die erste Flasche – und da nimmt das Schicksal seinen verhängnisvollen Lauf. Die Schwiegermutter steht in der Tür, die Pseudo-Haushüterin versagt, die Schlaftablettenwerden vertauscht und – schon kaum mehr fassbar – der eingeladene Trinkkumpan entpuppt sich als verschollener Schwiegervater. Da muss man schon lügen können und der Herr des Hauses wächst förmlich – wenn auch in Todesängsten – über 1991_06_Meisterluegnersich hinaus. Als aber Frau und Töchter unerwartet vom Bahnhof zurückkommen, ist wahrhaftig guter Rat teuer. Natürlich wird weitergelogen! Und wie!!! Jetzt muss der Schwiegersohn in spe die Rollen wechseln und den Direktor Horn darstellen. Welch ein Unglück aber, dass ausgerechnet in diesem Augenblick Direktor Horn persönlich auftaucht! Kein Wunder – jetzt verliert unser Meisterlügner die Nerven und tatsächlich wäre es beinahe zur Familienkatastrophe gekommen. – Doch keine Angst, um Haaresbreite renkt sich alles so gerade im allerletzten Augenblick wieder ein.
Sensationsreportagen und die Rührseligkeit ihrer Leser haben den Redakteuren einer englischen Provinz-Zeitung eine dicke Suppe eingebrockt: den achtzigsten Hochzeitstag zweier Hundertjähriger. Die Journalisten geraten in ein nervenzermürbendes Abenteuer. An allen Ecken lauert der Skandal, denn die beiden Alten sind durchaus nicht das ideale Jubelpaar, sondern kratzbürtige und eigensinnige Typen.

 

 
 
Mitwirkende 
Darsteller
 
Personen
 
 
 
Paul Stein
 
Peter Bellinghausen
Hanna Stein
 
Mechthild Rohde
Wally Stein
 
Martina Bock
Heike Rosen
 
Petra Müller
Heinz Rosen
 
Norbert Florian
Horst Horsten
 
Markus Brockmann
Amanda Pieseke
 
Claudia Gehring
Max Brünn
 
Wolfgang Heller
Direktor Horn
 
Wolfgang Jarisch
 
 
 
Souffleuse:
 
Hildegard Day
 
 
 
Maske:
 
Isabella Wontroba
 
 
 
Leitung:
 
Norbert Florian

 

 


1991_10_Meisterluegner

 Für die tatkräftige Unterstützung danken wir:

Markus Brockmann
Hans-Dieter Kowalke
Peter Simonmeyer
Andreas Tigges




1991_03_Meisterluegner







 

 
Zum Seitenanfang | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Datenschutz | Impressum