20. Kirchenmusik to go

17. März 2021;

Guten Morgen!

 

Wir befinden uns mitten in der Fastenzeit. Der ein oder Andere hat sich vielleicht etwas vorgenommen, auf das er in den kommenden Wochen verzichten möchte. Seien es Süßigkeiten, die Tasse Kaffee am Morgen oder einen Spaziergang die Woche mehr zu machen.

 

Doch verzichten wir in diesen Zeiten nicht schon auf genügend andere Dinge? Warum sollen wir uns auch noch freiwillig Verzicht auferlegen? Weil es sich lohnt.

 

Im heutigen Lied "Kreuz, auf das ich schaue" ist die Rede vom Kreuz. Das Kreuz verbinden wir automatisch mit der Fastenzeit und dem Jesu Tod. Doch wie oft vergessen wir, dass jedes Leiden, ob physisch oder emotional sowie jedes Opfer, das wir bringen, etwas Gutes in uns hervorholt. Christus lebt es uns vor. Sein Kreuz hat er für uns getragen, für dich und mich.

 

Versuchen wir in den letzten Zügen der Fastenzeit das Gute und Positive in unserem Verzicht zu sehen. Ein gutes Wort oder Kompliment sprechen, hilfsbereit sein, Andere in den Blick nehmen und sich selbst vergessen.

 

Den Tagesimpuls gibt Gemeindeassistentin Camilla Przybylski, musikalisch an der Orgel begleitet von Kirchenmusiker Simon Schuttemeier.

 

Viel Freude!

Links:

Zurück