Sitemap Kontakt
17 | 04 | 2021

Österliche Spaziergänge

31. März 2021;

Kreuzweg mit Bildern von Ejti Štih im Knipprather Wald gestohlen

Herzliche Einladung zum Emmaus-Gang am Rhein

 

Mit Entsetzen mussten wir leider feststellen, dass die Bilder des Kreuzweges im Knipprather Wald gestohlen worden sind. Eine entsprechende Anzeige gegen Unbekannt wurde bereits bei der Polizei eingereicht. 

 

„Offenbar gibt es Menschen, denen nichts mehr heilig ist,“ beklagt Diakon Stefan Wickert, der Initiator des Kreuzweges, diese Tat. „Es ist für uns unbegreiflich, wie man ausgerechnet in der Karwoche auf die Idee kommen kann, einen Kreuzweg, der an das Leiden und Sterben Jesu Christi erinnert, zu entfernen.“ Leider ist es uns in der Kürze der noch zur Verfügung stehenden Zeit nicht möglich, neue Kreuzwegbilder bei Misereor zu beschaffen, ergänzt Wickert. Da bereits viele Menschen beim Pastoralbüro wegen des fehlenden Kreuzweges nachfragen, wird Diakon Wickert schnellstmöglich entsprechende Hinweiszettel im Knipprather Wald anbringen. 

 

Unter dem Motto „Den Weg Jesu gehen! Anders Leben“ sind bereits viele Menschen den Kreuzweg mit Bildern von Ejti Štih in aller Stille allein oder auch mit der Familie im Knipprather Wald gegangen, um so der Passion Jesu Christi zu gedenken.

 

Wer die Bilder und Materialien zum gestohlenen Kreuzweg dennoch sehen möchte, findet sie unter: Misereor Kreuzweg

  

    

Emmaus-Gang am Rhein

Ab sofort findet man entlang des Rheins auf den Promenaden-Wegen den sogenannten Emmaus-Gang. Man kann ihn entweder von Gut Blee oder von der Leda-Skulptur am Rhein aus beginnen und jeweils in Richtung unserer Kirche St. Gereon gehen. Hier laden entsprechende Stelen mit unterschiedlichen Motiven und Impulsen auf Motiv-Postkarten dazu ein, über das Emmaus-Evangelium nachzudenken.

Verschenken Sie doch eine der schönen Karten an einen lieben Menschen.

 

Zurück