Sitemap Kontakt
17 | 05 | 2021

Grüße aus dem Familienzentrum

24. April 2021;

Liebe Kinder liebe Eltern des Familienzentrums,

Liebe Gemeindemitglieder,

 

wir melden uns heute aus der Notbetreuung. Wir hoffen euch und ihnen geht es gut und Ihr/ Sie seid gesund und munter.

Wegen Corona mussten wir wieder einmal die Notbremse ziehen, was uns persönlich sehr leid tut.

Da wir wissen, wie gerne die Kinder in die in die Kita kommen würden, haben wir uns was ausgedacht: 

 

Am Samstag beginnt ein neuer Monat.

 

Der Monat Mai.

 

Es ist eine alte und schöne Tradition das man in der Nacht zum 1. Mai den Menschen, die man liebt, einen Maibaum aufstellt. 

Da wir hier im Familienzentrum St. Gereon viele Kinder vermissen haben wir Ihnen/ Euch einen Maibaum gesetzt. Sie/ Ihr findet den Maibaum im „Kirchgässchen“.  

 

Alle Kinder und Erzieherinnen, die zurzeit in der Kita sind, haben mitgemacht und haben für Sie/Euch Herzen bemalt und mit Wünschen beschriftet. 

 

Ein Spaziergang zum Maibaum lohnt sich, um die Herzen der Kinder mit den Wünschen zu bestaunen und durch die Wünsche etwas Kraft zu tanken.

 

Wir laden Sie/ Euch ein Herz zu gestalten und es an unseren Maibaum/ Maibaumhecke aufhängen. Wir sind gespannt, ob in den kommenden Tagen neue Herzen dazu kommen werden.

 

Liebe Grüße aus dem Familienzentrum St. Gereon senden Ihnen und Euch

die Kinder und Erzieherinnen der Sonnenstrahlen, Sausewinde; Kunterbunten, Farbkleckse ,

unser Koch Henrik sowie Barbara und Melanie

 

.

 

.

 

.

 

.

 

.

 

.

 

.

        

Am 23.4.2021 tritt das neue Bundesinfektionsschutzgesetz in Kraft (Corona-Notbremse).

 

In der Folge wird dieses ab Montag, den 26.4.2021 in Form der „bedarfsorientierten Notbetreuung“  umgesetzt. Es wird dann zum „bedarfsorientierten Notbetrieb“ kommen, wenn an 3 aufeinanderfolgenden Tagen in Ihrem Kreis bzw. in Ihrer Stadt die 7 Tage-Inzidenz von 165 überschritten wurde.

 

Hierzu informiert der Minister mit einem Rundschreiben sowohl die Eltern als auch die Träger. Ebenso ist die offizielle Information zur Bundesnotbremse beigefügt.

 

Für die Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen kommen damit ab dem 26.04.2021 je nach Inzidenzwert in den Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die Kita angesiedelt ist, zwei Modelle zum Tragen, zum einen wie bisher der eingeschränkter Regelbetrieb (Gruppentrennung, um 10 Std. reduzierte Betreuungszeit pro Vertrag) oder eben ein „Betreuungsverbot mit bedarfsorientierter Notbetreuung“:

 

·         Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 an drei aufeinander folgenden Tagen gilt ab dem übernächsten Tag ein Betreuungsverbot mit bedarfsorientierter Notbetreuung (d.h. z.B. Montag, Dienstag, Mittwoch Sieben-Tage-Inzidenz über 165; Umsetzung der Notbetreuung planmäßig ab Freitag).

 

·         Eine Rückkehr von der bedarfsorientierten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb erfolgt, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen wieder unter 165 liegt.

 

Weitere Informationen des Ministeriums erhalten Sie hier:

 

Ministerschreiben Eltern Bundesnotbremse

 

Offizielle Information Bundesnotbremse

 

Anlage Eigenerklärung Betreuungsbedarf

Zurück