Sitemap Kontakt
26 | 09 | 2020

Besinnungswochenende der kfd St. Dionysius in Maria Rast

22. November 2019;

Besinnungswochenende der kfd St. Dionysius in Maria Rast

 

Am Samstag, dem 28. September 2019 starteten 13 Frauen mit Privatautos, gestärkt durch den Reisesegen von Kaplan Reck, zum Besinnungswochenende nach Maria Rast.

Selbst die vorhergesagten Umleitungen auf der A1 konnten unsere Vorfreude nicht trüben, wussten wir doch, dass uns in der Bildungsstätte der Schönstattschwestern, ein entspannter Aufenthalt, ein Wohlfühl-Wochenende, erwartete.

Unsere Referentin Schwester Regina-Maria hieß uns herzlich willkommen, kannte sie doch die meisten Frauen von uns von bereits anderen Aufenthalten in dieser Bildungsstätte.

 

Eine Einführung des Themas: „Zeit zum Auftanken,Zeit zum Innehalten“ begann in der kleinen Gnadenkapelle, dem Schönstattheiligtum, ein Anziehungspunkt für viele Menschen aus der nahen und weiteren Umgebung.

„Komm herein und nimm dir Zeit für dich“ waren die Gedanken, die wir in der Eröffnungsrunde erörterten.

Die Stille Stunde, eine ganz besondere Erfahrung für jede Teilnehmerin, beendete die Eröffnungsrunde, ehe der Tag im Clubraum einen gemütlichen Ausklang fand. 

Der Sonntag begann mit einem besonderen Erlebnis, einem Pontifikalamt mit Bischof Bruno Ateba aus Kamerun.

Danach starteten wir mit einer schwungvollen Morgengymnastik in das Tagesthema.

„ Meine Zeit in deinen Händen." 

Mit dem Thema des Wochenendes haben wir uns intensiv auseinandergesetzt.

Zur Ruhe kommen, die eigene Mitte finden und in einer religiösen Atmosphäre Kraft für den Alltag zu schöpfen, empfanden die Teilnehmerinnen als sehr wohltuend. 

Das Wochenende in Gemeinschaft, die Auszeit vom beruflichen und familiären Alltag hat uns allen gutgetan. 

Unsere „Batterien“ wurden wieder aufgeladen. 

Maria Rast, idyllisch gelegen mit den herzlichen Schönstatt Schwestern war der richtige Ort dafür.

  

Es war schön in Gemeinschaft mit anderen Frauen dieses zu erleben und der Wallfahrtsort „Maria Rast“ mit den herzlichen Schönstätter Schwestern war der perfekte Ort dafür.

 

(Rosemarie Weiffen)

   

Zurück