ERZBISTUM KÖLN  REFERAT KIRCHENMUSIK     

Singend Brücken bauen - Chorbesuch aus Namibia

 

Liebe Chor- und Musikbegeisterte,

passend zum Pfingstfest bekommen Kaarst und Neuss Besuch aus Namibia. Die Bridgewalkers (zu Deutsch „Die über Brücken Gehenden“), ein stimmgewaltiger Chor aus dem Township Katutura bei Windhoek startet seine diesjährige Deutschlandtournee in Holzbüttgen.

Und wir können alle dabei sein!

Der Chor kommt am Donnerstag, 17. Mai 2018 gegen Mittag in Holzbüttgen an. Abends wird er um 20 Uhr das Friedensgebet in St. Martinus mitgestalten.

Am Freitag, 18. Mai 2018 wird es um 19.30 Uhr ein Konzert in der Kirche Sieben Schmerzen Mariens geben. In den Konzerten wird den Zuhörern das kulturelle Leben in Namibia näher gebracht. Der Alltag in der Township und die Hoffnungen für die Zukunft sind genauso Thema wie die tiefe Bedeutung der christlichen Botschaft für die Menschen. Dabei wird spürbar, wie sehr diese Musik im politischen, religiösen und alltäglichen Leben Namibias verwurzelt ist.

Ein besonderes Highlight für alle Chorbegeisterte folgt dann am Samstag, 19. Mai 2018:
Ab 14 Uhr wird es einen Chorworkshop gemeinsam mit den Bridgewalkers geben. Gemeinsam werden wir eintauchen in die Welt des afrikanischen Chorgesangs, der ursprünglichen Gospel und Spirituals. Wir werden einige Lieder gemeinsam erarbeiten und abends bei einem gemeinsamen Konzert erklingen lassen. Dafür steht uns die Gemeinde St. Pius in Neuss zur Verfügung. Für den Workshop können Sie sich bei mir anmelden (Lena.Rausch@gmx.net).

Die Bridgewalkers finanzieren ihre Tournee hauptsächlich aus den Konzerterlösen. Der Eintritt ist jeweils frei und um Spenden wird gebeten. Auch für den Chorworkshop zahlt jeder was ihm diese einmalige Erfahrung wert war.

Um diese einzigartige Projekt umsetzen zu können, brauchen wir noch Hilfe:

Es werden Gastfamilien gesucht, die bereit sind, 1-2 namibische Gäste von Donnerstag, 17.5.18 bis Sonntag, 20.5.18 (mittags) bei sich aufzunehmen und zu beköstigen. Der Chor besteht aus 20 Mitreisenden, davon sind 10 über und 10 Personen unter 35 Jahren.

Wer niemanden aufnehmen kann, das Projekt aber trotzdem unterstützen möchte, hat auch hierzu vielerlei Möglichkeiten: z.B. Getränkespenden vor, nach, während den Konzerten / des Workshops, Fahrten zwischen den Gastfamilien und/oder Aufführungsorten, Freizeitbegleitung (vielleicht zu einem kleinen Ausflug nach Düsseldorf am Freitag), …

Die Heimat der Bridgewalkers ist das Township Katutura, ein in der Apartheid für die Schwarzen bestimmter Stadtteil von Windhoek. Die frühere strikte Trennung der Wohn#gebiete nach Hautfarbe wirkt dort bis heute nach. Die Jugendlichen, die dort leben, haben oft mit fehlenden Perspektiven und Hoffnungslosigkeit zu kämpfen. Durch den Kontakt und Austausch mit Menschen aus anderen Ländern wollen die Bridgewalkers das Leben und die Perspektiven dieser jungen Leute positiv verändern.

Der Bridge Walkers Chor wurde 1992 als Jugendchor gegründet, um an einem Austauschprogramm für Jugendliche mit Deutschland teilzunehmen. Da dieser Besuch sehr erfolgreich war, folgten bald Weitere.
1997 wurde der Chor in Bridgewalkers umbenannt und ist nun unabhängig unter der Leitung von Johannes Frederick und dem Chorleiter Jeremias Doeseb als christlicher Chor tätig.

Ziele des Chores sind:

  • die Grenzen von Hautfarbe, Nationalitäten und Sprachen durch die Einzigartigkeit ihrer Musik zu durchbrechen
  • Brücken zu bauen und auf ihnen zu gehen, um Nationen, Kulturen und Länder zu verbinden
  • von der Schönheit des Landes Namibia und den dort lebenden Menschen zu berichten
  • den jungen Menschen eine Chance zu geben

 

Bitte melden Sie sich bei mir, wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, besonders dringlich ist die Frage der Gastfamilien zu klären. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich habe den Chor bereits mehrfach persönlich erlebt und bin auch im Jahr 2000 mit den Bridgewalkers und dem Gospelchor der ESG Oldenburg gemeinsam durch Namibia gereist, um dort Workshops und Konzerte zu geben. Ich freue mich außerordentlich, dass die Gemeinden Kaarst und Neuss mit ihren Kantoren dieses Projekt unterstützen und hoffe, dass es bei Ihnen und Euch genauso viel Anklang findet!

Herzliche und musikalische Grüße,
Lena Rausch

Lena.Rausch@gmx.net
02131/3149336
0152/54161751

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum