ERZBISTUM KÖLN  domradio Teilen     

Besondere Angebote in besonderen Zeiten

... zur aktuelle Gottesdienstordnung -> News/Berichte

Liebe Leserin, lieber Leser,

nun hält die Pandemie uns schon ein Jahr lang fest in ihrem Griff. Gemeinsame Gottesdienste sind nur unter Auflagen und Einschränkungen möglich, das schmerzt in der Fastenzeit und bevorstehenden Osterzeit besonders. Daher möchten wir Ihnen, wie im letzten Jahr, gerne Impulse für das persönliche Nachsinnen über Gottes Wort zur Verfügung stellen. So können wir miteinander verbunden bleiben ohne uns zu treffen.

Seit Aschermittwoch erscheint täglich ein neuer kurzer Impuls hier auf unserer Homepage.

Impuls 07.03.2021 - Tempel Gottes

Beim Erstellen dieser Impulse haben mitgewirkt: Klaus Brommenschenkel, Julia Brümmer, Pfarrer Dariusz Glowacki, Barbara Marnett, Pfarrer Burkhard Möller, Gertrud Murr-Roth, Pfarrer Ulrich Olzem, Sylvaine Pollig-Ilchmann, Martina Rohfleisch, Diakon Stephan Schwarz.

Bleiben wir im Gebet mit einander verbunden.

"Solidarität geht"

Dieses Jahr muss man sagen: „Es geht anders“.

So lautet auch das Motto der diesjährigen Fastenaktion von Misereor.
Es war uns auch in diesem Jahr wichtig, wieder ein Zeichen der Solidarität zu setzen. So wollen wir die Idee “Solidarität geht“ in unserem Seelsorgebereich erneut mit Leben füllen.

Am

Sonntag, den 21.März 2021

setzen wir uns von zuhause in Bewegung, um uns um

11 Uhr zum Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius, Asbach

zu treffen. In diesem Jahr können wir uns nicht gemeinsam auf den Weg machen. Familien, Hausstände oder Einzelpersonen sollten sich rechtzeitig zu Fuß, mit Fahrrad oder Roller, notfalls auch mit dem Auto auf den Weg zur Kirche machen. Als Zeichen der Solidarität wollen wir Müll ammeln, der auf unserem Weg achtlos weggeworfen wurde und die Umwelt schädigt. Den sammeln wir in der Garage am Pfarrheim Asbach und werden ihn ordnungsgemäß entsorgen. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder für jeden gelaufenen oder gefahrenen Kilometer über die eilnehmer Sponsoren suchen, die eine Spende zur Verfügung stellen. Selbstverständlich kann man auch ohne Sponsoren mitgehen. Die Spenden werden bei der Kollekte im Gottesdienst eingesammelt oder man gibt seine Spende in den Pfarrbüros der jeweiligen Pfarrgemeinde ab. Bei Bedarf werden gerne Spendenquittungen ausgestellt.

Es geht! Anders.

Mit der Fastenaktion lädt MISEREOR zu einer Neuausrichtung unserer Lebensweise ein: In der Corona-Krise haben wir gelernt, dass ein anderes, verantwortungsvolles Leben möglich ist. In Deutschland und auf der ganzen Welt. Wie viel Kraft aus dem gemeinsamen Willen zur Veränderung erwachsen kann, beweisen MISEREOR-Partner in Bolivien. Dort fördert die PSC Reyes indigene und kleinbäuerliche Gemeinschaften in ihrer Anbauweise im Einklang mit der Natur. CEJIS unterstützt indigene Völker dabei, ihre Rechte wahrzunehmen und ihre Gebiete zu schützen.

Für Getränke und Verpflegung möge man selber sorgen. Eine Rückfahrgelegenheit können wir nicht anbieten.

Herzliche Einladung sich bis zum 17.03.2021 im Pastoralbüro anzumelden:
Tel.:  02683/43336     Mail:  pastoralbuero@kkgvrw.de
Die Anmeldebestätigung und weitere Informationen folgen dann über E-Mail!


 

Sehr geehrte(r) Leser(in),

ein "Herzliches Willkommen" auf unseren Internetseiten. Hier finden Sie alles Wissenswerte aus den Pfarreien              

St. Laurentius Asbach                                           
St. Pantaleon Buchholz
St. Trinitatis  Ehrenstein
St. Maria Rosenkranzkönigin Limbach
St. Antonius Oberlahr
St. Bartholomäus Windhagen

Unser Seelsorgebereich zählt rund 11.000 Katholiken und ist einer von 183 Seelsorgebereichen im Erzbistum Köln.

Er gehört zum Dekanat Eitorf/Hennef und umfasst die Pfarreien Asbach, Buchholz, Ehrenstein, Oberlahr und Windhagen sowie das Pfarrektorat Limbach auf dem Gebiet der Verbandsgemeinden Asbach und Flammersfeld. Damit liegt der Seelsorgebereich geographisch gesehen im südlichen und rheinland-pfälzischen Teil des Erzbistums Köln (Landkreise Neuwied und Altenkirchen).

Das hauptamtliche Seelsorgerteam besteht zur Zeit aus drei Priestern und einem Diakon. Daneben verrichtet noch ein Subsidiar (Priester im Ruhestand) den seelsorgerischen Dienst in Limbach. Verwaltungssitz des Seelsorgebereichs ist Asbach.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken unseres Seelsorgebereichs.

Ihr Pfarrgemeinderat im Seelsorgebereich "Rheinischer Westerwald"

Pfarrnachrichten  vom 20.02. bis 07.03.2021

Pfarrnachrichten vom 06.02. bis 21.02.2021

 

    

 
 
 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum