Aktuelles

Proklamandum für die 2. Woche im Osterkreis 2021
17.04.2021 - Die Erstkommunionfeiern und Firmgottesdienste sind den Familien der Erstkommunionkinder und Firmlinge vorbehalten. / Am 16. April wird Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki unsere Gemeinde besuchen.
Proklamandum für die Osteroktav 2021
10.04.2021 - Kurzfristig geänderte Gottdienstordnung für die Kar- und Ostertage / Impulse auf YouTube
Proklamandum für die Karwoche bis Ostern 2021
05.04.2021 - Kurzfristig geänderte Gottdienstordnung für die Kar- und Ostertage / Impulse auf YouTube

Gottesdienste

Montag, 12. April 2021
09:00 Pfarrkirche zum Gebet geöffnet

St. Johannes Baptist

09:00 Hl. Messe

in St. Heribert, Kinderdorf

Dienstag, 13. April 2021
09:00 Pfarrkirche zum Gebet geöffnet

St. Johannes Baptist

18:00 Hl. Messe

St. Johannes Baptist

Mittwoch, 14. April 2021
08:30 Frauenmesse

St. Johannes Baptist

09:15 Pfarrkirche zum Gebet geöffnet

St. Johannes Baptist

Donnerstag, 15. April 2021
07:30 Hl. Messe

St. Johannes Baptist

08:10 Schulgottesdienst

St. Heinrich

09:00 Pfarrkirche zum Gebet geöffnet

St. Johannes Baptist

Freitag, 16. April 2021
09:00 Pfarrkirche zum Gebet geöffnet

St. Johannes Baptist

#beziehungsweise - jüdisch und christlich: näher als du denkst

Ökumenische Kampagne zu 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland
21. März 2021;

2021 ist ein besonderes Jahr: Vor 1700 Jahren wurde zum ersten Mal eine jüdische Gemeinde in Deutschland erwähnt, nämlich im Jahr 321 in Köln. Zu diesem Anlass wurde das bundesweite Festjahr „ #2021 Jüdisches Leben in Deutschland“ ausgerufen. Auch die katholische Kirche ist aufgerufen, aktuelles jüdisches Leben in Deutschland ins Bewusstsein zu rufen und sich ihrer jüdischen Wurzeln und Bezüge klarer zu werden.

Für das kommende Jahr wird von der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) die Kampagne #beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst getragen. Sie möchte in 12 Monatsplakaten Verbindendes zwischen Judentum und Christentum aufzeigen und Unterschiede benennen.

Da es sich um eine Mitmach-Kampagne handelt, die jeweils einer regionalen Umsetzung bedarf, haben sich die katholische und evangelische Kirche in Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen und eine NRW-Fassung der Plakate erstellt. Das Projekt besteht aus 12 Plakaten, die jeweils einen christlichen mit einem jüdischen Feier- oder Gedenktag verbinden und anhand der Feste Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen beiden Religionen erläutern. Ziel des Projektes ist es, die Ergebnisse des christlich-jüdischen Dialogs in die Gemeinden und Schulen zu tragen. Dabei kommen katholische und evangelische Stimmen ebenso zu Wort wie auf jüdischer Seite liberale und orthodoxe Positionen. Die Kampagne wird von der Deutschen Bischofskonferenz und der evangelischen Kirche in Deutschland unterstützt.

Ergänzende Materialien finden Sie unter www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de.

 

Stimmen zur Kampagne

 
 
 

Links:

Zurück