Aktuelles

Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandswahl
15.10.2021 - Die Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandswahl finden am 6. und 7. November 2021 statt. Die Vorschlagslisten hängen aus und können noch bis 19. September (PGR) bzw. bis 15. Oktober (KV) ergämzt werden
Redaktionsschluss für Berg- und Tal-Blick
08.10.2021 - Beiträge für die Weihnachts-Ausgabe des Berg- und Tal-Blicks können noch bis zum 8. Oktober eingereicht werden.
Pfairrgemeinde
03.10.2021 - Am 03. Oktober 21 bekommen wir in der Heiligen Messe um 11 Uhr die Auszeichnung zur Pfairrgemeinde überreicht.
Proklamandum für die 24. und 25. Woche im Jahreskreis 2021
26.09.2021 - Herzlichen Dank für die Spende von 4.400 Euro bei den geistlichen Abendmusiken zu Gunsten der Hochwasser-Betroffenen / 2. Benefizkonzert für die vom Hochwasser Betroffenen am Samstag, den 18.09. / Verabschiedung von Pfarrer Dr. Mutegeki Samstag, den 25. September / musikalisch gestalteter Abend „Engel-Boten Gottes“ am Montag, 04.10. um 19 Uhr
Neues Angebot des Ökumenischen Hospizdienstes
18.09.2021 - Am Samstag, 18. September beginnt um 10 Uhr das erste Trauerfrühstück.
Neustart für neue Sängerinnen und Sänger
15.09.2021 - Mit Ende der Sommerferien geht die Chorschule in den regulären Betrieb über. Ein guter Zeitpunkt neu einzusteigen.

Gottesdienste

Samstag, 18. September 2021
09:00 Pfarrkirche zum Gebet geöffnet

St. Johannes Baptist

14:00 Trauung

in St. Johannes Baptist

18:00 Vorabendmesse

St. Johannes Baptist

18:30 Nightfever in Köln

Jugendgebetsnacht im Kölner Dom

Sonntag, 19. September 2021
09:00 Hl. Messe mit begrenzter Teilnehmerzahl

St. Johannes Baptist - max. 90 Personen

11:00 Hl. Messe mit begrenzter Teilnehmerzahl

in St. Johannes Baptist - max. 90 Personen

12:15 Pfarrkirche zum Gebet geöffnet

St. Johannes Baptist

Solidarisch für Frieden und Zusammenhalt

Sonntag der Weltmission
25. Oktober 2020;

SELIG, DIE FRIEDEN STIFTEN

SELIG, die in Zeiten der Not zu ihrem Ursprung finden,
die im Kreuz den Baum des Lebens erkennen,
die Christus erfahren als Alpha und Omega.
Sie werden überwinden, was trennt.

 

SELIG, die in Zeiten der Not Solidarität leben,
die die Masken der Einsamkeit abstreifen,
die in Gemeinschaft über sich selbst hinauswachsen.
Sie werden die Welt erneuern.

 

SELIG, die in Zeiten der Not den Horizont offen halten,
die Türen der Hoffnung auftun,
die den Menschen Leben, Licht und Zuversicht bringen.
Sie werden Frieden stiften.

 

Katharina Bosl von Pap

 

Schwere Krise gemeinsam meistern

Die Coronapandemie stellt den Monat der Weltmission auf den Kopf. Gäste aus der Weltkirche werden im Oktober nicht nach Deutschland reisen können. In welcher Form die bundesweite Eröffnung des Monats der Weltmission am Sonntag, 4. Oktober, stattfinden wird, ist noch unklar. Ob und wie in Gemeinden Aktionen stattfinden können, ist nicht abzusehen. Was missio aber vor allem beschäftigt, sind die Auswirkungen für die Menschen, die nicht über die Mittel verfügen, um wirksam auf die Pandemie zu reagieren.

 

Auch in Westafrika stehen kirchliche Partnerinnen und Partner vor der Herausforderung, diese schwere Krise zu meistern. Dort ist es meist die Kirche, die, so gut sie kann, auf die medizinischen und pastoralen Bedürfnisse der Menschen eingeht. Schon vor der Pandemie wurde das Miteinander von Gewalt und terroristischen Anschlägen erschüttert. Die Auswirkungen von Covid 19 verstärken Spannungen und Gewalt; der soziale Friede ist gefährdet.

 

Überlebenswichtige Solidarität

Deshalb wird der Weltmissionssonntag 2020 am 25. Oktober unter dem Motto „Solidarisch für Frieden und Zusammenhalt“ stehen. Der Monat der Weltmission ist eine Zeit des voneinander Lernens, des füreinander Betens und des miteinander Teilens.

 

Die Solidaritätskollekte am Weltmissionssonntag ist für die Kirche in den ärmsten Regionen der Welt überlebenswichtig. Ohne sie wäre die diakonische und pastorale Arbeit vielerorts nicht möglich. Aufgrund der Coronapandemie werden viele Gemeinden weltweit keine Kollekte halten können. Der Solidaritätsfonds, der die ärmsten Diözesen im nächsten Jahr unterstützen soll, droht deshalb leer zu bleiben. Die Kollekte am Weltmissionssonntag lebt von der Bereitschaft aller, das zu geben, was sie können, um einen Unterschied zu machen.

Machen Sie mit!

 

Nähere Details und Berichte, Bilder und Videos sind auf den Seiten von missio zu finden.

Datei-Anhänge:

Links:

Zurück