Gottesdienste

Samstag, 18. Januar 2020
15:00 Beichte
18:30 Hl. Messe

anschl. Neujahrsempfang im Pfarrheim

Sonntag, 19. Januar 2020
09:30 Hl. Messe

Kirchenvorstand – Kirchenvorstandswahl in 29.02./01.03.2020

In den letzten Pfarrnachrichten wurde schon auf die bevorstehende Wahl des neuen Kirchenvorstandes hingewiesen, die sich aus der Fusion der vier bisherigen Kirchengemeinden ergibt.

Nach der Bekanntmachung der Wählerliste wird ab dem 24.01.2020 die Vorschlagsliste der Kandidaten ausgehängt.

Über die weiteren Schritte, die die Wahlordnung vorgibt, werden Sie entsprechend informiert

 

Die Wählerliste für die Kirchenvorstandswahl am 29.02./01.03.2020 liegt von Montag, dem 20.01. bis Freitag, dem 24.01. im Pastoralbüro zu den Öffnungszeiten zur Einsicht der Wahlberechtigten aus.

Einsprüche gegen die Wählerliste sind während der Auslegungsdauer unter Angabe der Gründe einzulegen. Nach Ablauf der Auslegungsfrist sind Einsprüche nicht mehr zulässig. Zur Erhebung des Einspruchs ist jedes wahlberechtigte Mitglied der Kirchengemeinde berechtigt.

 
Datenschutzhinweise zur Auslegung der Wählerliste

für die Kirchenvorstandswahl 

1. Die Wählerliste darf nur zu den angegebenen Zeiten im Pastoralbüro unter Aufsicht zur Einsichtnahme von in der jeweiligen Kirchengemeinde Wahlberechtigten ausgelegt werden. Die Berechtigung zur Einsichtnahme kann nur geltend gemacht werden bezüglich des eigenen Eintrags (Art. 1 Abs. 1 Satz 2 Wahlordnung für die Wahl der Kirchenvorstände im nordrhein-westfälischen und rheinland-pfälzischen Anteil des Erzbistums Köln vom 7. Februar 2012, Amtsblatt des Erzbistum Köln 2012, Nr. 34: „Jeder Wahlberechtigte hat das Recht, die Wählerliste in der Zeit vom fünften Sonntag vor der Wahl bis zum vierten Sonntag vor der Wahl zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Pastoralbüros einzusehen und die Richtigkeit und Vollständigkeit der zu seiner Person in der Wählerliste eingetragenen Daten zu prüfen.“). 

2. Die Einsichtnahme in die Namen und Daten anderer Personen ist aus datenschutzrechtlichen Gründen auszuschließen. Insbesondere ist ein wahlloses Blättern im Wählerverzeichnis oder gar der Einsatz von Fotohandys durch die Verantwortlichen im Pastoralbüro auszuschließen.

Zurück