2014: Norfer "Lichtblicke" feiern Chor-Jubiläum

Die Chormusik der Sankt Andreas Kirche in Neuss-Norf hat eine große Tradition. So verwundert es nicht, dass in Kürze nach dem Sankt Andreas Chor (gegründet 1887) und dem Kinderchor „Sing- und Spielkreis“ (gegründet 1973), mit dem „Jungen Chor Lichtblicke“ deren Bindeglied sein 40-jähriges Jubiläum feiern wird.


Mit dabei sein wird – wie auch in den letzten 40 Jahren - Gründungsmitglied und Chorleiter Adam Birkenfurth. „Der Junge Chor liegt mir ganz besonderes am Herzen“, sagt der Kirchenmusiker und Musikpädagoge über seine musikalischen „Zöglinge“. Viele Sänger und Sängerinnen seien langjährige Begleiter, hätten die Kirchenmusik in Neuss - Norf mitgeprägt und somit die Gemeinde im Neusser Süden sehr lebendig gehalten. Nicht zufällig sind vor allem die vom Jungen Chor mitgestalteten Gottesdienste aller gesellschaftlichen Entwicklungen zum Trotz immer sehr gut besucht. Ansprechend wirkt wohl nicht nur das ausgewogene Lied-Repertoire aus vor allem deutsch- und englischsprachigen zeitgenössischen Werken, Liedern aus Taizé und Afrika, welche mit den Jahren und den warmherzigen afrikanischen Geistlichen immer stärkeren Anklang in der Gemeinde fanden, sondern insbesondere die gute Stimmung und die Begeisterung für das christliche Gemeindeleben, die vom Chor gelebt und transportiert werden.


„Es geht hier nicht nur um gesangstechnische Perfektion, sondern vor allem darum den Inhalt der Texte, also die ‚Frohe Botschaft‘, zu vermitteln, kurz gesagt: zu strahlen. Der Chorname ‚Lichtblicke‘ muss Programm sein. Der Rest kommt dann von alleine“, verrät ein langjähriges Chormitglied. Freilich sei die wöchentliche Probe für den guten Chorklang wichtig. Nicht wenige der jung und leicht klingenden Stimmen hatte Herr Birkenfurth noch im Kinderchor durch unermüdliche Übungen zur Stimmbildung geformt. „Man hört einer Stimme einfach an, ob sie schon im Kindesalter im Chorgesang geschult worden ist oder nicht. Das, was da an Grundlagen im Register- und Vokalausgleich geschaffen wurde, ist dann einfach drin“, beschreibt Herr Birkenfurth gerne seine langjährigen Erfahrungen. Dennoch sei es auch in Norf zunehmend schwierig, Jugendliche als Nachwuchs für die Chöre zu gewinnen. „Man hat in den letzten Jahren einfach gemerkt, dass die Kinder und Jugendlichen auf Grund des vermehrten Nachmittagsunterrichts in ihrer knapp bemessenen Freizeit doch eher den Weg zum Sport als zur Musik als Ausgleich suchen. Die sind nach der Schule einfach platt und haben dann Schwierigkeiten mit der nötigen Konzentration.“ Umso mehr freut er sich darüber, dass sich nach vielen Jahren, in denen eher wenige Kinder den Sprung in den Jungen Chor mitgemacht haben, aktuell wieder eine starke Gruppe von Jugendlichen aus dem Kinderchor heraus als „Teenies“ verselbstständigt. „Vielleicht werden sie den Jungen Chor in die nächsten Jahrzehnte tragen“.

Eine Kostprobe der Zusammenarbeit wird man bereits im Jubiläumsgottesdienst am Samstag, 24. Mai um 17.00 Uhr in der St. Andreas Kirche zu hören bekommen. Dazu und zu den dienstäglichen Chorproben um 20.00 Uhr im Pfarrzentrum lädt der Chor herzlich ein.

Auftritt Wiener Rathaus Dezember 1989

Aus unserem Archiv:

 

Auftritt Wiener Rathaus Dezember 1989

Wiener Rathaus Dezember 1998