ERZBISTUM KÖLN  domradio     

Gregorianikschola

20180820_195537

Die Gregorianikschola der Gemeinde Heilige Familie trifft sich projektweise und gestaltet neben Gottesdiensten seit 2014 auch einmal im Jahr die "Gregorianische Nacht". 

Die gemischte Schola versucht, den großen Schatz des gregorianischen Repertoires für die Gottesdienstbesucher lebendig zu machen. Diese älteste Form der christlichen Kirchenmusik reicht weit über 1500 Jahre zurück. In den frühen Jahren der Christenheit wurden diese Gesänge noch mündlich tradiert - man hatte noch keine Möglichkeit, Musik zu notieren. Im Mittelalter wurde eine Zeichenschrift entwickelt, mit deren Hilfe man die Gesänge besser memorieren und wiedergeben konnte. Schließlich hielt die Notenschrift Einzug - in Form der Quadratnotation konnte man nun exakte Tonhöhen notieren.

Die Gregorianik ist Grundlage für alle Kirchenmusik, die wir heute kennen. Aus diesen Melodien heraus entwickelte sich ein Großteil der Musikgeschichte.

Probe

projektweise

Pfarrsaal "Zur Heiligen Familie", Lippeweg 29

Ansprechpartner

SBM

Michael Wurm

0221-16 80 87 80

SB-Musiker@heilige-familie-koeln.de

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum