Proben im November nur Online

02.11.20, 20:16
  • News-Artikel
Matthias Röttger

Am letzten Donnerstag, den 29.10.2020 gab es ein neues Schreiben unseres Generalvikars im Erzbistum Köln, Dr. Markus Hofmann.

Darin schreibt er zu den Proben:

  • Für Chorproben empfehlen wir, nur Räume mit einer Höhe von mindestens fünf Metern zu wählen, insbesondere unsere Kirchen. Für Räume unter fünf Metern ist dringend eine CO2-Ampel zu empfehlen und die Probe ab einem Wert von 840 ppm abzubrechen. Auch hier gelten die allgemeinen Regeln für Proben.
  • Die übrigen Regelungen unter A gelten auch bei einer Inzidenz über 50 unverändert fort.

In der Coronaschutzverordnung des Landes NRW vom 30.10.2020 für den Monat November steht unter § 2,4 Mindestabstand: „ ... müssen Personen, die Blasinstrumente spielen oder singen, einen Mindestabstand von 2 Metern untereinander und zu anderen Personen einhalten.“

Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand wären Chorproben unter den bisherigen Bestimmungen mit 2m-Abstand möglich und erlaubt!

Ich habe aber den Eindruck und es ist auch meine persönliche Überzeugung, dass dies nicht "unserem Sicherheitsgefühl“ entspricht und dass wir auch als Chöre auf die veränderte Corona-Situation und auf den Teil-Lockdown reagieren müssen.

So werden wir die Chorproben im November „nur“ online durchführen.

Ich hoffe sehr, dass wir im Dezember wieder die regulären Proben in Realpräsenz im KFH aufnehmen können.