Zusammenarbeit mit den Eltern

 

 

Bei der Beratung, Begleitung und Unterstützung der Eltern gehen wir zunächst von der häuslichen Situation des einzelnen Kindes aus. Nur so kann es uns gelingen, das Kind in seinen familiären Bezügen zu verstehen und entsprechend zu handeln. Als familienergänzende Einrichtung sind wir uns unserer Möglichkeiten und Grenzen in der Zusammenarbeit mit den Eltern bewusst. Wir stellen den Eltern ein Angebot zur Verfügung, bei dem sie entscheiden, ob und in welchem Rahmen sie es nutzen. Wir begegnen den Eltern in ihrer Haltung mit Respekt und setzen uns mit ihren Anliegen- möglichst zeitnah - auseinander. Optimal ist es, wenn das Kind die Welt zuhause und im Kindergarten als eine Einheit erlebt, in der es nicht mit unnötigen Konflikten und Widersprüchen konfrontiert wird.

Die langjährigen, umfassenden Erfahrungen der Eltern mit ihrem Kind nutzen wir gerade zu Beginn der Kindergartenzeit. Im Laufe der weiteren Betreuung gewinnt die Arbeit durch kontinuierlichen gegenseitigen Austausch der Erfahrungen und Kompetenzen. In dem gesamten Prozess ist uns das gemeinsame Verstehen des Kindes ein wichtiges Anliegen.

 

Die Erziehung der Kinder ist eine gemeinsame Aufgabe der Familie und des Kindergartens. Während die Hauptverantwortung bei den Eltern liegt, hat unsere Einrichtung eine familienergänzende Funktion. Uns ist eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig, da dadurch die Betreuung und Begleitung der Kinder positiv beeinflusst und die Eltern möglichst umfassend über das Geschehen in unserer Einrichtung informiert werden.

Wir nehmen nicht nur die Kinder, sondern auch alle Eltern, sehr ernst in ihren Sorgen, Fragen und Problemen. Genauso wie das Kind die Ängste der Trennung verarbeiten muss, ist dies auch bei den Eltern der Fall.Es tritt ein völlig neuer Tagesablauf in Kraft. Hierbei versuchen wir stets alle Beteiligten, so gut es geht, zu begleiten und zu unterstützen.Eltern sind unsere direkten Ansprechpartner und jederzeit bei uns willkommen.

Diese Zusammenarbeit findet statt:

Beim Anmeldegespräch, beim Erstgespräch, beim Hausbesuch, beim Info – Abend, bei den Schnuppertagen, in der Eingewöhnungszeit, bei Elternsprechtagen, bei Hospitationen, in Gesprächen nach Bedarf, an Spiele- und Bastelnachmittagen, bei Bilddokumentationen….

Nur wenn wir in ständigem Kontakt mit den Eltern bleiben, können wir ihre Meinung erfahren, die sie auch jederzeit offen zum Ausdruck bringen sollen. Wir freuen uns über ihre Teilnahme und Mitgestaltung von Festen und sämtlichen Projekten im Kindergartenjahr. Durch die Ideen der Eltern, ihre Unterstützung und aktiver Mithilfe können sie die Kindergartenzeit ihres Kindes bereichern.

Wichtig für Eltern und Erzieher ist  das Zusammenspiel, die Absprache und Beratung, um die altersgemäße Entwicklung und die Stärkung ihrer Persönlichkeit in diesem sensitiven Altersabschnitt zu ermöglichen.