ERZBISTUM KÖLN  domradio     

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Seelsorgebereichs Am Südkreuz in Köln

mit den Gemeinden St. Mariä Empfängnis, St. Matthias und Maria Königin, St. Pius und Zum Heiligen Geist!

Plakat Mess op Kölsch in Pius
Mit dem neuen Jahr startet ein neues Angebot, die "Glaubensgespräche am Südkreuz". Näheres zu dieser Reihe finden Sie hier.
Am 19. Januar 2019 wird in St. Pius eine "Mess op Kölsch" gefeiert, wozu ganz herzlich eingeladen wird!

Informationen zu weiteren Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte den Pfarrmitteilungen, die in den Kirchen ausliegen bzw. ausgehängt sind.

 
                                                  Ihr Homepage-Team

Impuls zum Sonntag

Für Jesus wird die Taufe zu einer ganz persönlichen Gotteserfahrung: Gott eröffnet ihm, dass er der Sohn Gottes ist. So wie Gott Jesus eine ganz besondere Berufung gegeben hat, so hat er jeden von uns berufen, Kind Gottes zu sein. Wir sind seine Töchter und seine Söhne. Jede und jeder sind auf einzigartige Weise von Gott berufen.


Neu am Südkreuz: Gemeindeassistentin Martina Niegemann

IMG_NiegemannSeit Anfang September bin ich die „neue“ Gemeindeassistentin am Südkreuz!  Nach dem Studium der Theologie im Fernkurs Würzburg befinde ich mich nun in der Assistenzzeit oder auch Berufseinführung. Diese dauert zwei Jahre, in denen für mich neben der Arbeit in den Gemeinden auch Werkwochen, Exerzitien, Studientage sowie entsprechende Hausarbeiten und Prüfungen auf dem Programm stehen. 2020 werde ich dann, wenn alles gut geht, vom Bischof zur Gemeindereferentin beauftragt. Auch danach kann ich noch ein paar weitere Jahre am Südkreuz bleiben.
 
Schwerpunkte meiner Arbeit werden die Firmvorbereitung und die Ökumene sein. Hinzu kommen die verschiedensten Gottesdienste für Vorschul- und Schulkinder, Frauen, Senioren, die Mitarbeit im PGR und in unterschiedlichsten Arbeitsgruppen. Aber auch hier ist nichts „in Stein gemeißelt“. So es die zeitlichen Ressourcen und die Anforderungen der Ausbildung zulassen, möchte ich die nächsten zwei Jahre nutzen, möglichst viele  Angebote, Einrichtungen und Projekte am Südkreuz kennenzulernen. Gerne nehme ich auch Gelegenheiten wahr, in die Bereiche meiner Kollegen sowie meiner Kollegin und Mentorin Frau Sühling hineinzuschnuppern.
 
Ganz so „neu“ bin ich allerdings auch nicht, da ich bereits seit 30 Jahren beim Erzbistum Köln beschäftigt bin. Nach meinem Studium zur Diplom Sozialpädagogin habe ich als Jugendreferentin in der Jugendpastoral und Jugendbildung zweier katholischer Jugendagenturen mit Sitz in Köln und Bergisch Gladbach gearbeitet.
In diesem Zusammenhang war ich vor etwa 18 Jahren als Jugendreferentin für die Dekanatsjugendarbeit der Gemeinden im jetzigen Südkreuz zuständig.
So habe ich die dazu gehörigen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Jugendarbeit kennengelernt und mit ihnen zusammengearbeitet.
 
Umso mehr freut es mich, die vertrauen Kirchtürme wiederzusehen. Und besonders freue ich mich, die dazu gehörigen Menschen „neu“ kennenzulernen! Unser Seelsorgebereich am Südkreuz ist wie seine Menschen: unterschiedlich, bunt, vielfältig und mit seinen ganz besonderen Eigenheiten. Und ich glaube, dass gerade diese Vielfalt die Stärke  der Menschen am Südkreuz ist. Der Apostel Paulus spricht im 1. Brief an die Korinther von den Charismen, den unterschiedlichen Gnadengaben, die uns geschenkt sind: „Es gibt verschiedene Gnadengaben, aber nur den einen Geist. Es gibt verschiedene Dienste, aber nur den einen Herrn. Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken, aber nur einen Gott. Er bewirkt alles in allen.“ (1Kor 12, 4-6). Für mich bedeutet die Arbeit im Seelsorgebereich keine Gleichmacherei – schließlich sind die Wege zu Gott und den Menschen ganz unterschiedlich. Mir ist es wichtig, die Stärken jedes Einzelnen zu erkennen, davon zu lernen und gewinnbringend für die Sache Jesu zu nutzen. Zu jeder guten Beziehung gehört es, dass die Dinge auch mal nicht „rund“ laufen. Ich habe aber die Hoffnung, dass sich dann mit Geduld und Gottvertrauen vieles klären lässt und es möglich ist, sich immer wieder füreinander zu öffnen und miteinander im Gespräch zu bleiben.
 
Ich freue mich auf Sie und Euch und hoffe, dass ich mit den mir geschenkten Fähigkeiten und Talenten, mit ihrer und Eurer Unterstützung und nicht zuletzt mithilfe des Heiligen Geistes meine Sache gut machen werde.
 
Herzlichst, Ihre Martina Niegemann

Serientermine Veranstaltungen

Klön-Café
Di, 22.01.19

"Eine Welt"-Verkauf in Heilig Geist
So, 27.01.19

Klön-Café
Di, 29.01.19

Klön-Café
Di, 05.02.19

Klön-Café
Di, 12.02.19

Klön-Café
Di, 19.02.19

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum