ERZBISTUM KÖLN  domradio     

Priestergräber auf dem Südfriedhof

Im Jahre 1945 überließ die Stadt Köln den Geistlichen des Dekanates Köln-Süd,
Bayenthal, Marienburg, Zollstock und Raderthal das Nutzungsrecht für die Grabstelle.


Südfriedhof - Flur 35, Grabstelle 1 und 2

Ursprünglich waren es 18 Gräber, 6 Gräber wurden in den 90er Jahren an die Stadt Köln
zurückgegeben. Damals wurde eine Stele mit den Namen der Priester, deren Gräber
aufgegeben wurden, aufgestellt. 2004 wurde das gesamte Gräberfeld neu gestaltet.
Anstelle der alten Grabsteine wurde eine zweite Stele angefertigt. Obwohl am 1.Januar 2002
im Kölner Süden das neue Dekanat Köln-Rodenkirchen gegründet wird, treffen sich jedes
Jahr zu Allerheiligen die Priester des ehemaligen Dekanates Köln-Bayenthal zum Totengedenken
an diesen Priestergräbern. Hier wurden auch die Priester von St. Bruno in Klettenberg,
St. Nikolaus in Sülz und St. Pankratius in Weiden beigesetzt. Auf einer Stele wird auch des viel
zu früh verstorbenen Pfarrers Stephan Goerlich aus St. Nikolaus gedacht, obwohl er in seiner
Heimatgemeinde beigesetzt ist. Im Juli 2005 wurde auch Herr Pfarrer Robert Bachem, langjähriger
Pastor und Subsidiar an St. Maria Königin in Köln-Marienburg, auf den Priestergräbern beigesetzt.
Ihm folgte im Juli 2017 Pfarrer Hans Stieler.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum