ERZBISTUM KÖLN  TagesLiturgie     

Christoph Lehmann

* 1947 in Peking

Repertoire

  • Wo Menschen sich vergessen (2014 unter Daniel Kirchmann einstudiert)

 

Portrait

Organist und Cembalist, Komponist

 

Christoph LehmannChristoph Lehmann studierte Kirchenmusik in Berlin (A-Examen) und Cembalo bei Prof. Hugo Ruf in Köln.

 

Von 1972 bis 1984 war er Kantor an der evangelischen Thomaskirche in Düsseldorf, daneben Theatermusiker in Düsseldorf, Bochum, Bonn und Aachen.

 

Seit 1984 musiziert er freischaffend, vornehmlich als Continuoist in mehreren bekannten und einigen weniger bekannten Ensembles für alte Musik, unter anderem La Stravaganza Köln, Movimento, Il Dolcimelo und Das kleine Konzert.

 

 

 

 

Werke

Christoph Lehmann hat vor allem in den 1970/80er Jahren zahlreiche Neue Geistliche Lieder komponiert, die noch heute in vielen Gemeinden gesungen werden, unter anderem:

  • Wir werden leben, überleben (Text: Alois Albrecht)
  • Komm, lass diese Nacht nicht enden (1977; Text: Hans-Jürgen Netz)
  • Ich lobe meinen Gott (1979; Text: Hans-Jürgen Netz)
  • Wir gehen unsre Wege (1981; Text: Friedrich Karl Barth)
  • Alles was atmet (1987; Text: Hans-Jürgen Netz)
  • Durch das Dunkel hindurch (1987; Text: Hans-Jürgen Netz)
  • Da berühren sich Himmel und Erde (Wo Menschen sich vergessen) (1989; Text: Thomas Laubach)

 

Quellen und weiterführende Links:

Mit freundlicher Genehmigung von Christoph Lehmann

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/service/komponisten/Lehmann.html

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 01.07.2017

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum