ERZBISTUM KÖLN  TagesLiturgie     

Peter (Piet) Janssens

* 17. Juni 1934 in Telgte bei Münster
† 24. Dezember 1998 in Telgte

 

Portrait

Musiker, Komponist, Verleger

 

Peter Janssens, © by Peter Janssens Musik Verlag

Der kleine Ort Telgte im Münsterland in Westfalen ist Ausgangs- und Zielpunkt des gesamten Lebens von Peter Janssens. Nach dem Abitur am humanistischen Gymnasium Paulinum in Münster und dem Klavierunterricht bei seiner Mutter schloss sich für das letzte von neun Kindern ein Studium der Musikwissenschaft, Soziologie und Geschichte an der Hochschule für Musik in Köln (1958 staatliches Examen für Musikerzieher) und von 1961 bis 1964 an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster an.

 

Janssens wurde Musiklehrer, spielte zum Lebensunterhalt Jazz und Unterhaltungsmusik. Ab 1958 verdiente er seinen Unterhalt als Repetitor an der Opernklasse der Städtischen Bühnen und Musikschule Münster. 1964/65 war er musikalischer Leiter, Komponist, Pianist und Schauspieler bei den Deutschen Kammerspielen in Buenos Aires und 1966 Dozent für Song und Chanson an der Folkwangschule Essen.

 

Ab 1962 entstehen seine ersten Lieder. Ab 1966 komponiert Janssens Schauspielmusiken an den Schauspielhäusern in Düsseldorf, Göttingen, Wiesbaden und Darmstadt.

 

Ab 1973 begann seine enge und verantwortliche Mitarbeit beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Düsseldorf. 1975 Gründung des Gesangsorchester Peter Janssens. Peter Janssens wird Mitglied im Ständigen Ausschuss Abendmahl, Gottesdienst, Fest und Feiern / AGOFF des DEKT und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Neues Geistliches Lied im Bund der Katholischen Jugend. In beiden Gremien bleibt er bis zu seinem Tod ein wichtiger, kompetenter, einflussreicher und ideenreicher Mitarbeiter.

 

Ab 1974 entstehen seine „geistlichen Musikspiele“ wie Ave Eva (1974), Franz von Assisi (1978), Elisabeth von Thüringen (1984), Passion der Eingeborenen (1992), Dietrich Bonhoeffer (1995), u. a.

 

Ein besonderes Engagement zeigt Janssens für die Menschen – vor allem für die Armen - in Lateinamerika. Er macht viele Reisen dorthin, singt und spielt für sie, lässt sich aber auch musikalisch beeinflussen. Er wird zu einem engagierten Tierschützer, der dafür mit seiner Musik auf die Straße geht.

 

Janssens komponierte zahlreiche neue geistliche Lieder, Songs und Musicals (Dietrich Bonhoeffer - ein Leben im Widerstand). Neben geistlichen Liedern komponierte er zahlreiche Kinderlieder (z. B. Herr Uklatsch). Dabei arbeitete er unter anderem mit Alois Albrecht, Friedrich Karl Barth, Wilhelm Willms, Rolf Krenzer, Ernesto Cardenal und Jürgen Fliege zusammen. Auf zahlreichen kirchlichen Großveranstaltungen begeisterte er die Menschen mit seinen Liedern.

 

Er starb am heiligen Abend 1998 und wurde an Silvester auf dem Friedhof in Telgte beigesetzt. 

 

Quellen und weiterführende Links:
Evangelisches Gesangbuch (EG), Ausgabe für die Evangelische Kirche im Rheinland, die Evangelische Kirche von Westfalen, die Lippische Landeskirche. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh, Luther-Verlag, Bielefeld, 1996

 

Werke

Einige Lieder von Peter Janssens sind im Stammteil des Evangelischen Gesangbuches (EG) und im Gotteslob (GL), Diözesananhang für das Bistum Aachen, Ergänzungsheft sowie im neuen Gotteslob (GGB), Auflage 2013 aufgenommen:

 

Lied Text Gesangbuch
Andere Lieder wollen wir singen (1972) Alois Albrecht GL 043
Brich dem Hungrigen dein Brot (1977) Friedrich Karl Barth EG 420
Brot, das die Hoffnung nährt Wilhelm Willms GL 036, GGB 378
Christus, Gotteslamm Liturgie GL 028
Der Himmel geht über allen auf (1974) Wilhelm Willms EG 611, GL 042
Erleuchte und bewege uns (1987) Friedrich Karl Barth EG 608
Herr, erbarme dich (1973) Liturgie EG 178.11, GL 023

Herr, erbarme dich, nimm dich

meiner Sehnsucht an

Hans-Jürgen Netz GL 009, GGB 157

Herr, wir bringen in Brot und Wein (1970)

 

 

Hans Bernhard Meyer

nach dem niederländischen

Text von Huub Oosterhuis

GL 534, GGB 184

 

 

Jesus Brot, Jesus Wein (Kanon) Friedrich Karl Barth, Peter Horst GL 029
Selig seid ihr (1979) Friedrich Karl Barth, Peter Horst EG 666, GL 048
Singt dem Herrn, alle Völker und Rassen (1970) Hans Bernhard Meyer GL 016
Unser Leben sei ein Fest (1972)

Josef Metternich Team

EG 571, GL 012
Vater unser im Himmel (1972) Mt 6, 9-13 GL 040
Wir strecken uns nach dir (1985) Friedrich Karl Barth EG 664
     
Die Sache Jesu braucht Begeisterte (1972) Alois Albrecht  
Eines Tages kam einer (1992) Alois Albrecht  
Friedensnetz Hans-Jürgen Netz  
Manchmal feiern wir (1974) Alois Albrecht  
In Ängsten die einen (1975) Günter Hildebrandt  
Mit lauter Stimme ruf ich zum Herrn (1965) Romano Guardini  
Überall weht Gottes Geist (1966)

Lutz Hoffmann, Franz Mausberg,

Karl Norres, Leo Schuhen

 
Wenn jeder gibt, was er hat (1976) Wilhelm Willms  
Wir träumen einen Traum (1975) Günter Hildebrandt  

 

 

Quellen:

Evangelisches Gesangbuch (EG), Ausgabe für die Evangelische Kirche im Rheinland, die Evangelische Kirche von Westfalen, die Lippische Landeskirche. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh, Luther-Verlag, Bielefeld, 1996

Gotteslob (GL), Katholisches Gebet- und Gesangbuch, Diözesananhang für das Bistum Aachen, Ergänzungsheft
1985, Bistum Aachen, 2. Auflage 1986, B. Kühlen Verlags GmbH & Co. KG, Mönchengladbach

Gotteslob (GGB), Katholisches Gebet- und Gesangbuch, Ausgabe für das Erzbistum Köln.
2013, Verlag Katholisches Bibelwerk GmbH, Stuttgart

Hörproben (Fragment): peter janssens musik verlag

 

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/service/komponisten/Janssens.html

Stifts-Chor Bonn | Service | Komponistenverzeichnis | Komponistenportrait Peter Janssens

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 14.10.2014

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum