ERZBISTUM KÖLN  TagesLiturgie     

Kurt Grahl

* 1947 in Markneukirchen, Vogtland

 

Repertoire

 

Portrait

Kirchenmusiker und Komponist; Kirchenmusikdirektor

 

Bereits mit elf Jahren spielte Kurt Grahl in seiner Heimatstadt Markneukirchen in den Gottesdiensten die Orgel. 1962 trat er in die Kinderklasse der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig ein und studierte von 1964 bis 1969 im Fach Tasteninstrumente. 1968 nahm er am III. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb teil und wurde Preisträger im Fach Freie Improvisation.

 

Am 1. September 1969 trat Kurt Grahl als Nachfolger seines Lehrers Georg Trexler, die Stelle als Kantor, Organist und Chorleiter in der katholischen Propsteigemeinde St. Trinitatis in Leipzig an und leitete dort den Propsteichor, den Zwergen-, Kinder-, Jugend- und Kammerchor, die Gruppe SACROSONG sowie ein Gemeindeorchester. 1980 folgte die Ernennung zum - seinerzeit jüngsten - Kirchenmusikdirektor.

 

Am 31. Oktober 2012 trat Kurt Grahl in den Ruhestand. Stephan Rommelspacher, vormals Domkapellmeister am Trierer Dom (2000-2013), hat zum 1. September 2013 die Nachfolge von Kurt Grahl als Kantor und Organist in der Leipziger Propsteigemeinde angetreten.

 

Werke

Als „Frucht“ des Dienstes als Kirchenmusiker entstanden bisher über 600 Kompositionen: Kinderlieder, Neue geistliche Lieder, Kantaten für unterschiedliche Chöre und Besetzungen, Chorwerke, Solokonzerte, geistliche Instrumentalmusik. Fast alle diese Werke sind aus dem täglichen Umgang mit der Liturgie heraus und damit für diese entstanden.

 

Zu seinen bekanntesten Neuen geistlichen Liedern zählen:

  • Hände, die schenken, Text: Claus-Peter März (GL 816, Ausgabe 2013)
  • Von guten Mächten treu und still umgeben (2005), Text: Dietrich Bonhoeffer (EG 652, GL 430, Ausgabe 2013)
  • Wenn das Brot, das wir teilen (1981), Text: Claus-Peter März (EG 667, GL 470, Ausgabe 2013)
  • Wir kommen und gehen, Text: Lothar Zenetti
  • Woher und wohin, Text: Lothar Zenetti

 

Kantaten, u. a.:

  • Zwei Adventsmotetten (O Heiland, reiß die Himmel auf · Kündet allen in der Not)
    für gemischten Chor (SATB) a cappella (1994/95)
  • Zwei Motetten zum Advent (Macht hoch die Tür · O komm, o komm, Emanuel)
    für gemischten Chor (SATB) a cappella (Orgel ad lib.) (1990)
  • Die Hoffnung aber läßt nicht zugrunde gehn
    für 4-stimmigen Chor und Streicher (Streichquartett) oder Orgel (1989)
  • Chorbuch Ein Wort erklingt als Lied. Neue Lieder von Kurt Grahl mit Texten von Claus-Peter März
  • Gott - Mitten Unter Uns, Text: Lothar Zenetti
  • Lobe den Herren, Kantate für gem. Chor, 2 Flöten, 2 Violinen, Trompete, Basso continuo (Violoncello, Kontrabass, Orgel); Text: Lothar Zenetti
  • Lobet Gott in seinem Heiligtum (Psalm 150) für 4-8-stimmigen Chor und Orgel
  • Macht hoch die Tür, Nr. 38, Liedkantate für Chor, Gemeinde und Orgel
  • O Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens für 4-stimmigen Chor, Flöte und Streicher (Streichquartett) oder Orgel (1973/88)
  • ... und deinen Nächsten wie dich selbst. Eine Collage über das „Gleichnis vom barmherzigen Samariter“ - Lukas 10, 25-37 für vierstimmigen Chor und Orgel, Flöte ad lib. (2007)
  • Veni Sancte spiritus. Pfingstlied für Sopran, Flöte, Orgel und 4-stimmigen Chor (1990)
  • Von guten Mächten. Kantate für Chor und Kammerorchester auf einen Text von Dietrich Bonhoeffer (2005)
  • Wenn das Brot, das wir teilen für Querflöte, 4-stimmigen Chor und Orgel (1981) 

 

Messen:

  • Deutsche Messe 90 - Im Tautropfen deiner Gerechtigkeit
    für 2 gemischte Chöre und Instrumente (Flöte, Violine, Trompete, Kontrabass, Orgel)
  • Messe Singet das neue Lied

 

Oratorien:

  • Aufstand der Worte, Oratorium für Chor, Instrumentalensemble und Tänzer, Text: Claus-Peter März (1998)
  • Deinen Tod, o Herr, verkünden wir. Eine Passion nach dem Evangelisten Johannes für vierstimmigen Chor und Orgel in Szenen
  • Vater, verherrliche deinen Sohn. Eine Passion nach dem Evangelisten Johannes für vierstimmigen Chor und Basso continuo (2007)
  • Paulus-Oratorium „Paulus – der Bote als Botschafter“. Melodram für zwei Sprecher, Sopransolo, Chor, Orchester und Gemeinde (17.05.2009 Uraufführung in der Propsteikirche St. Trinitatis zu Leipzig), Text: Claus-Peter März
  • Passionsoratorium nach Johannes „Da er die Seinen, die in der Welt waren, liebte, liebte er sie bis zur Vollendung“ (24.03.2001 Uraufführung in der Leipziger Propsteikirche)
  • Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht ..., Oratorium für Kinder- und Gemeindechor, Spieler, Tanzgruppe, Orgel und andere Instrumente (Holzbläser, Blechbläser, Violine, Pauke, Triangel (Bassinstr. ad lib.) (2007), Text: Claus-Peter März
  • Zerrissene Zeiten (2004), Text: Claus-Peter März
  • Singspiel „Christophorus“ nach einer Textvorlage von Ulf Fiedler, Klaus Fitzner und Winfried Schwarz für Bass-Solo, vierstimmigen Chor und Orchester (Auftragswerk der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Johannes Schwanewede zum 50. Jahrestages ihres Gemeindehauses „Christophorus“, Uraufführung am 17.09.2010 in Schwanewede)

 

Quellen und weiterführende Links:
Daniel Kaufhold: Interview mit Kurt Grahl vom 03.07.2000, © by MCH-Musik.de | Marcel Callo Haus, Heiligenstadt

Evangelisches Gesangbuch (EG), Ausgabe für die Evangelische Kirche im Rheinland, die Evangelische Kirche von Westfalen, die Lippische Landeskirche. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh, Luther-Verlag, Bielefeld, 1996

Gotteslob (GL), Katholisches Gebet- und Gesangbuch, Ausgabe für das Erzbistum Köln.
2013, Verlag Katholisches Bibelwerk GmbH, Stuttgart

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/service/komponisten/Grahl.html

Stifts-Chor Bonn | Service | Komponistenverzeichnis | Komponistenportrait Kurt Grahl

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 12.07.2017

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum