ERZBISTUM KÖLN  TagesLiturgie     

Giovanni Giacomo Gastoldi

* um 1556 in Caravaggio (Lombardei) (nach anderen Quellen: 1553/1554)
† 4. Januar 1609 in Mantua

Repertoire

 

Portrait

Italienischer Sänger, Kapellmeister und Komponist

 

Giovanni Giacomo GastoldiGiovanni Giacomo Gastoldi wurde um 1556 in Caravaggio als Sohn eines Hofdieners geboren. Er war seit 1581 Sänger am Hofe der Gonzaga in Mantua und 1582 bis etwa 1608 als Nachfolger von G. de Wert Kapellmeister an der Hofkirche Santa Barbara in Mantua. 1609 ist er als Kapellmeister am Mailänder Dom nachweisbar.

 

Neben Claudio und Giulio Cesare Monteverdi, Marco da Gagliano, Salomone Rossi, Monco und Paolo Biat beteiligte er sich auch an der Komposition der Intermedien für die Commedia Idropica von G. B. Guarini (Mantua 1609).

 

In seinen geistlichen und weltlichen Werken erweist sich Gastoldi als typischer Vertreter der Übergangszeit vom polyphonen zum homophonen Satz. Von den Madrigalkomponisten des ausgehenden 16. Jahrhunderts war er besonders wegen seiner 5- und 3-stimmigen Balletti bekannt, einer Gattung von Tanzliedern, die im Wesentlichen auf ihn zurückzuführen ist. Mit ihrer farbigen Harmonik und der straffen, gleichmäßig betonten rhythmisch-metrischen Ausprägung bereiteten sie die Monodie vor und waren für die italienische Madrigalkomödie wie auch für Monteverdis Scherzi musicali von Bedeutung und erlangten auch in Deutschland und England große Beliebtheit.

 

Werke

Gastoldi schuf Canzonen, 5-, 6- und 8-stimmige Madrigale, Tanzlieder zum Spielen und Singen, Messen, Vespern u. a. 1591 erschien von ihm in Venedig eine Sammlung „Balleti“. Eine von diesen Melodien erschien 1598 zu dem Lied von Johann Lindemann In dir ist Freude in allem Leide (EKG 288 / EG 398) und dann zu dem Lied O Gott, mein Herze in einem Augsburger Gesangbuch von 1609. Zu seinen Werken gehören weiterhin La Cortegiana (Die Hofdame), Il Curioso, Il Tedesco, L´Invaghito und L´Humorista.

 

Quellen und weiterführende Links:

Marc Honegger/Günther Massenkeil (Hrsg.): Das große Lexikon der Musik, Band 3, Verlag Herder Freiburg, 1992

Friedrich Wilhelm Bautz: Giovanni Giacomo Gastoldi In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Band II, BBKL Hamm 1990, ISBN 978-3-88309-032-0, Spalte 184

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/service/komponisten/Gastoldi.html

Stifts-Chor Bonn | Service | Komponistenverzeichnis | Komponistenportrait Giovanni Giacomo Gastoldi

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 12.07.2017

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum