ERZBISTUM KÖLN  TagesLiturgie     

Werkbeschreibung | Anton Diabelli

Puer natus est nobis op. 148 Nr. 2

 

Das Graduale Puer natus est nobis op. 148 Nr. 2 verbindet die dramatisierende Methode des Offertorium Angelus ad pastores ait op. 148 Nr. 3 mit der Pastoralmotivik der Messe op. 147; das verhältnismäßig kurze Stück wird thematisch vom romanischen und alpinen Pastoralmotiv getragen, dazwischen setzt sich Textausdeutung durch, etwa beim „apparuit“ (er ist erschienen), oder beim Gloriajubel der Engel (Ehre sei Gott), wo das anfängliche Allegretto in ein schwungvolles Allegro wechselt.

 

Liedtext und Übersetzung (deutsch)

Jesaja 9, 5

 

 

 

Antiphon

Magnificat,

Weihnachten,

2. Vesper

Puer natus est nobis

filius datus est nobis.

Alleluia.

Hodie Christus natus est
Hodie Salvator apparuit
Hodie in terra canunt Angeli
laetantur archangeli
Hodie exsultant justi, dicentes:
Gloria in excelsis Deo.
Alleluia.

Ein Kind ist uns geboren
Ein Sohn ist uns gegeben.

Halleluja.

Heute ist Christus geboren,
heute ist der Retter erschienen;
heute singen die Engel auf Erden,
die Erzengel jauchzen;
heute jubeln die Gerechten [und sagen]:
Ehre seit Gott in der Höhe.
Halleluja.

Besetzung:

Chor (SATB), Orgel und Orchester

 

 

Literaturnachweis, Quellen, weiterführende Links:

 

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/dokumente/Werkbeschreibung/Diabelli_op148.html

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 05.05.2015

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum