Die Hauptverantwortung für die religiöse Erziehung liegt in Händen der Eltern!

Dieser Satz mag manchen überraschen - und u.U. sogar überfordern...

Sie als Mutter und Vater sind auch im religiösen Bereich die Vorbilder und erste Ansprechpartner Ihrer Kinder.

Wir, die Hauptamtlichen und die Verantwortlichen in der Pfarrei, können letztendlich nur Hilfestellungen und Anleitungen geben.

Ohne Ihr Vorbild und Ihr Zeugnis (Mitfeier der Gottesdienste, gemeinsames Gebet, Gespräch über religiöse Fragen) können die Kinder nicht im Glauben gestärkt werden.

Das bedeutet nicht, dass man als Mutter und Vater "im Glauben fertig" sein muss und auf alle Fragen eine Antwort kennt - eigene (An)Fragen und auch Unsicherheiten sind normal und natürlich.

Dennoch spüren Ihre Kinder sehr feinfühlig, ob Sie als Eltern sich mit diesen Themen auseinandersetzen oder nicht.