ERZBISTUM KÖLN  NEWSLETTER aus ST. APOSTELN     

Pfr. Klaus-Peter Vosen

St. Aposteln befindet sich seit dem 1.1.2010 in einer großen Pfarrei mit den Gemeinden:




Liebe "Apostolaner",


als Pfarrer der neuerrichteten, aus den ehemaligen Pfarreien St. Aposteln, St. Andreas, Dom, St. Kolumba und St. Maria in der Kupfergasse entstandenen Pfarrgemeinde St. Aposteln grüße ich Sie froh und herzlich.

Aus mehreren Pfarreien ist eine geworden. So sollen Vereinfachung der Verwaltung, Kostenersparnis, verläßliche Zusammenarbeit, gemeinsame Überlegungen und seelsorgliche Konzeptentwicklung gefördert werden. Keinesfalls aber wird pastoral Bewährtes, Erprobtes und Geliebtes zerstört oder abgeschafft. Nur wenn jede Kirche und Personalgemeinde sie selbst bleibt, können wir im Zentrum unserer Bischofsstadt jene missionarische Kraft entfalten, die dringend notwendig ist, viele Menschen mit Christus und der Kirche in Verbindung zu setzen und in dieser Verbindung zu halten. So freue ich mich, daß die bis jetzt amtierenden Geistlichen an den einzelnen Kirchen bleiben können und "ihre" Personalgemeinden betreuen - so wie ich es neben meinen sonstigen Aufgaben an St. Maria in der Kupfergasse gerne tue. Dort, nur einige hundert Meter von St. Aposteln, unserer Pfarrkirche entfernt, wird auch mein Wohnsitz bleiben.

Schön ist es, daß auch die exemte Hohe Domkirche, als Bischofs- und Kapitelskirche mit unabhängiger Sonderstellung ausgestattet, dennoch in unserer Mitte ihre großartige und reiche Seelsorge entfaltet, und daß wir auch auf die Tätigkeit der unterschiedlichen Personalgemeinden in St. Mariä Himmelfahrt, Groß St. Martin und Minoriten zählen können, um durch katholische Vielfalt eine große Anzahl von Menschen zu erreichen.

Sicher wird unser gemeinsamer Weg spannend, aber ich glaube, daß Gott unser Bemühen segnen wird, im Herzen von Köln missionarisch Kirche zu sein. Auf dieses Abenteuer freue mich!

In herzlicher Verbundenheit
Ihr
K.-P. Vosen, Pfr.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum