Trompetenengel_gelb

Ensembles

 

Verschiedene Chöre und Ensembles tragen die Kirchenmusik an St. Andreas durch das Kirchenjahr. Ziele, Literatur, Probenrhythmus und musikalische Voraussetzungen unterscheiden sich, aber alle fühlen sich der Aufgabe verpflichtet, die Musik zum Lob Gottes und zur Freude der Menschen in Gottesdiensten und Konzerten in St. Andreas erklingen zu lassen.

Interessierte Sängerinnen und Sänger, die dauerhaft oder auch nur zeitweise mitmachen möchten, sind dabei jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur aktuellen Probenarbeit oder nehmen Sie einfach Kontakt mit Kantor Christoph Kuhlmann auf.

 

Chor St. Andreas / St. Ursula

Chor St. Andreas_St. Ursula

Etwa 35 Sängerinnen und Sänger zwischen 25 und 65 Jahren gehören zur Zeit dem Chor St. Andreas / St. Ursula an.
Der Chor hat sich seit seiner Gründung im Jahre 1985 ein breites Repertoire erarbeitet. Sein Hauptschwerpunkt liegt in der a-cappella-Literatur der Renaissance und des Barock, die er bei ca. 10 Auftritten pro Jahr in den Liturgien von Sankt Andreas und der benachbarten Kirche St. Ursula zu Gehör bringt.

Der Chor St. Andreas/St. Ursula ist stets offen für interessierte Sängerinnen und Sänger.

So reicht das Repertoire vom "Agnus Dei" von Thomas Morley, der "Missa quatuor vocum" von François Cosset, dem "Alleluia" von Henry Purcell bis hin zum "Tollite hostias" Charles Gounods und "Ubi caritas et amor" von Maurice Duruflé.

Höhepunkte der jährlichen Aktivitäten sind die Orchestermesse zum Ursula- und Albertusfest (Mozart: mehrere der Missae breve; M. Haydn: Dominikus-Messe; Schubert: Messen C-Dur, G-Dur; Diabelli: Messe Es-Dur; Eberlin: Missa sexti toni...) und das Adventssingen jeweils am zweiten Advent in Sankt Andreas (Telemann: Kantaten „Hosianna dem Sohne David", „Machet die Tore weit“; Schütz: Doppelchöriges Magnificat; Briegel: Kantate „Mache dich auf, werde licht“).

Die Chormitglieder sind gerne zusammen, dabei aber sehr offen für neue Gesichter und Stimmen.
Etwa alle zwei Jahre wird eine Chorfahrt durchgeführt:
1997 Paris, 1999 London,
2001 Leipzig, 2003 Straßburg,
2005 München, 2007 Berlin,
2009 Maastricht, 2010 Hamburg,
2012 Mainz, 2013 Reims & Metz,
2015 Leuven,
2016 Würzburg & Bamberg,
2017 Lüttich.

Die Proben:
montags von 19.30 bis 21.15 Uhr
im Pfarrsaal von
St. Ursula, Ursulaplatz.

Vorsitzende:
Rendel Platz
Tel. 0221-5890421

Leitung:
Kirchenmusiker
Christoph Kuhlmann
Chorgemeinschaft Andreas_Ursula

 

Vokalensemble an St. Andreas

Zum Vokalensemble St. Andreas gehören ca. 30 Sängerinnen und Sänger mit Chorerfahrung oder musikalischer Vorbildung.
Zu zwei Probenphasen jährlich trifft sich das Vokalensemble, um musikalische Projekte für Gottesdienste und Konzerte zu realisieren: im Januar beginnen in der Regel die Proben für ein Konzert am Vorabend des Palmsonntags, im September startet die Probenphase für eine Aufführung im Rahmen der Albertwoche im November. Dabei liegt das besondere Augenmerk auf Werken aus verschiedenen Ecken der europäischen Kirchenmusik, die trotz ihrer hohen Qualität sonst nicht oft zu hören sind.

Ausgewählte Projekte:

2003

Chormusik zu Pfingsten von Mozart, Jommelli u.a.,

Jean Langlais: Missa Misericordia Domini

2004

Reinhard Keiser: Markuspassion

Englische Chormusik: Anthems von Händel und Purcell

2005

Georg P. Telemann: Lukaspassion 1744

André Campra: Messe Ad majorem Dei gloriam

2006

Eine imaginäre Passion - Passionsmusik aus vier Jahrhunderten

"Let God Arise" - Englische Kathedralmusik

2007

Johann Sebastian Bach: Passionskantaten (BWV 131, 22, 159)

William Llyod Webber: Missa "Princeps Pacis"

2008

Johann Sebastian Bach: Johannespassion

Evensong mit englischer Kathedralmusik

2009

Chormusik von Schütz, Caldara, Bach u.a.

Claudio Monteverdi: Messa a quattro voci

Johann Sebastian Bach: "Ich lasse dich nicht" BWV Anh. 159

2010

Heinrich Schütz: Die sieben Worte Jesu Christi

Maurice Duruflé: Requiem

2011

Johann Christoph Friedrich Bach: Miserere

Gottfried August Homilius: Motetten

Chormusik der Familie Bach

2012

Reinhard Keiser: Markuspassion

Englische Cäcilien-Oden

2013

John Stainer: The Crucifixion
André Campra: Requiem

2014

Edmund Rubbra: Missa in honorem Sancti Dominici, op. 66
Altenglische Chormusik von Purcell, Byrd, Taverner u.a.

2015

Edmund Rubbra: Missa in honorem Sancti Dominici & altenglische Chormusik
(CD-Vorstellung zur Eröffnung des Jubiläumsjahrs "800 Jahre Dominikanerorden")

2016

Dietrich Buxtehude: Membra Jesu nostri

Louis-Joseph Marchand: Missa "Quis ut Deus"; Motetten von Gascogne & Passereau

2017

Charles Wood: St. Mark Passion

Telemann: Singet dem Herrn ein neues Lied; Werke von Purcell und Vivaldi


Zur Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte an Chorleiter Christoph Kuhlmann,
Tel. 0221-287 09 25.

 

 

Projektchor St. Andreas

Der Projektchor St. Andreas trifft sich in unregelmäßigen Abständen zur Vorbereitung besonderer Gottesdienste im Kirchenjahr.
Hierzu zählen die Vespern an den Hochfesten (Weihnachten, Ostern, Pfingsten), Stundengebete (Komplet, Vigil) zu besonderen Anlässen (Lange Nacht der Kölner Kirchen, Albertwoche) und die Messe am Gründonnerstag. Dabei reicht das Repertoire von Motetten alter Meister über Psalmvertonungen von Viadana, Vecchi u.a. bis zu Gesängen aus Taizé.

Leitung: Kirchenmusiker Christoph Kuhlmann

 

Accademia Andreae

Unter dem Namen "Accademia Andreae" haben sich seit mehreren Jahren einige Kölner Musiker um die Konzertmeisterin Gudrun Höbold und den Cellisten Dietmar Berger zusammengefunden.
Die Instrumentalisten, die auch in weiteren Formationen wie „Musica Antiqua“ oder „Concerto Köln“ auftreten, sind sowohl auf modernen als auch barocken Instrumenten zuhause und sorgen - in wechselnder Besetzungsstärke - für die instrumentale Begleitung der Chormusik, wobei sie umsichtig vorgehen. „Die Barockinstrumente brachten raues Leben ins Spiel, deckten aber nichts zu, auch nicht die schlanken Solostimmen“ heißt es z.B. in einer Kritik des Kölner Stadtanzeigers.
Academia-Andrea