Fastenzeit 2018

Die österliche Bußzeit ist eine Vorbereitungszeit für den Einzelnen und die christliche Gemeinde auf das Osterfest. Sie wird auch „Fastenzeit“ oder bezogen auf ihre 40-tägige Dauer „Quadragese“ (lat.: Quadragesima) genannt.

Von alters her wird diese Zeit biblisch gedeutet: Sie steht in symbolischer Nähe zur 40-jährigen Wüstenwanderung des Volkes Israel, zur 40-tägigen Gottesbegegnung des Mose auf dem Sinai und zum 40-tägigen Fasten Jesu vor seinem Öffentlichen Auftreten.

Traditionell ist die Quadragese auch die Zeit der Vorbereitung auf die Taufe. Daher stellt das Zweite Vatikanische Konzil diese Zeit unter die Aspekte des Taufgedächtnisses und des besonderen Hörens auf Gottes Wort. Den Bußcharakter sieht das Konzil außer im persönlichen auch im öffentlichen und sozialen Bereich als Wichtig an.

In der Quadragese verzichtet man bis zur Osternacht auf das „Halleluja“. Das an Sonntagen übliche „Gloria“ unterbleibt ebenfalls.

Besondere Akzente in der Fastenzeit 2018

Wir laden in der Fastenzeit zu besonderen Veranstaltungen ein!

Die nächsten Beichtmöglichkeiten sind:

18:00
Vorabendmesse: St. Albertus Magnus
18:00
Vorabendmesse: St. Stephan
18:00
Vorabendmesse: St. Albertus Magnus
18:00
Vorabendmesse: St. Stephan
18:00
Vorabendmesse: St. Albertus Magnus